Film-Fan zum Anfassen im Interview

Chefin an der Popcorntheke: Eliza Schilling leitet das Cinemaxx Hamm

+
Eliza Schilling

Hamm - Was Carsten Dunke für das Cineplex war, ist Eliza Schilling für das Cinemaxx: Die 46-Jährige wird als Betriebsleiterin für die lokalen Geschicke des „neuen“ Hammer Kinos verantwortlich und für die Mitarbeiter und Besucher sehr präsent sein.

Im Gespräch mit WA.de gibt Eliza Schilling Einblicke in ihre Vita und Ausblicke in die nähere Zukunft des Kinostandorts Hamm. Dabei wird deutlich: Die Bielefelderin ist wie ihr Cineplex-Vorgänger Carsten Dunke nicht nur ausgewiesene Expertin, sondern einfach auch gern unter Menschen.

Wo haben Sie zuvor gearbeitet? 

Eliza Schilling: Seit bereits 26 Jahren bin ich im Unternehmen; in Bielefeld, Hamburg, Dänemark und zuletzt in Hannover habe ich in unterschiedlichsten Positionen gearbeitet. Ich liebe es Kino, zu machen und lebe einen sehr ausgeprägten Service-Gedanken.

Gab es bereits ein Projekt, das mit jenem jetzt in Hamm vergleichbar ist?

Schilling: In den Jahren 1998 bis 2002 habe ich in einem Pre-Opening Team geholfen, viele neue Cinemaxx-Kinos zu eröffnen. An diese aufregende Zeit fühle ich mich aktuell erinnert, wenn ich sehe, wie toll die verschiedenen Teams hier Hand in Hand arbeiten.

Stiefvater war Bergmann in Hamm

Sie stammen aus Bielefeld – kannten Sie die Stadt Hamm zuvor bereits? 

Schilling: Mein Stiefvater, der als Bergmann in einer Zeche in Hamm tätig war, pendelte von Bielefeld nach Hamm. Als Familie haben wir oft und gerne Nachmittage in Hamm verbracht, wenn wir ihn von der Arbeit abgeholt haben.

Ein Kino, zwei Welten: Während an der Front der neue Schriftzug installiert wird, ist an der Seite noch der alte zu sehen.

Werden Sie künftig in Hamm wohnhaft sein?

Schilling: Ein Umzug ist derzeit nicht geplant, meine Tochter ist gerade auf das Gymnasium gewechselt und hat neue Freunde gefunden. Bielefeld und Hamm liegen nur 25 Zugminuten auseinander.

Unterstützung an Kasse und Einlass

Wie und wann werden Sie künftig in Hamm präsent sein? Werden Sie für die Besucher sichtbar und ansprechbar sein?

Schilling: Als Theaterleitung ist es bei Cinemaxx das A und O, dass man täglich auf der Fläche präsent und nicht nur hinter den Kulissen aktiv ist, wie beispielsweise bei der montäglichen Programmplanung. Ich unterstütze das Team auch im operativen Geschäft, wann immer meine Hilfe benötigt wird. Das heißt, dass ich natürlich auch das Team an der Kartenkasse, an der Popcorntheke oder am Einlass unterstütze. Selbstverständlich habe ich für meine Gäste immer ein offenes Ohr.

Gibt es neben der VHS-Reihe weitere Angebote, die einen klaren Hamm-Bezug haben?

Schilling: Im Kooperation mit dem Amt für Soziale Integration wird das Seniorenkino ab dem 13. Januar fortgesetzt. Der Name ist dann „Filmcafé“, so wie das Format bei Cinemaxx heißt und auch schon seit vielen Jahren existiert. Wir freuen uns, wenn regionale Filmschaffende oder Vereine mit uns in den Austausch treten und wir der Bevölkerung hier in Hamm Projekte und spannende Inhalte präsentieren, die sich mit der Region befassen.

Team-Schulung nach Cinemaxx-Standards

Welchen Eindruck haben Sie vom Mitarbeiter-Team, das in weiten Teilen übernommen wird?

Schilling: Hier arbeiten Menschen, die für Kino brennen. Der Wille, für die Gäste einen guten Service zu bieten, ist spürbar.

Inwieweit muss dieses nun nachgeschult werden? 

Schilling: Wir schulen unsere Cinemaxx-Standards. Das heißt zum Beispiel, wie unsere Kartenkassen und Gastrokassen funktionieren. Aber auch, dass das „HACCP-Konzept“ fest verankert ist, um ein weiteres Beispiel zu nennen. Wir arbeiten deutschlandweit in allen unseren Gastronomiebereichen nach diesem Konzept; alle unsere Produkte und Einrichtungen unterliegen strengen täglichen unternehmensinternen Kontrollen, die weit über das gesetzliche Maß hinaus gehen.

Komplett neue technische Infrastruktur

Welches sind konkret die technisch aufwändigsten und nachhaltigsten Veränderungen, die bis zum 12. Dezember zu erledigen sind? 

Schilling: Wir bauen unsere komplette technische Infrastruktur in das Kino ein, die wir unter anderem für den Betrieb unserer Kartenkassen und Gastrokassen benötigen. Die Infrastruktur ist auch elementar dafür, dass die Website mit den Programminhalten bespielt werden kann, wenn der Kinobetrieb startet. Für das Jahr 2019 ist dann auch die Umstellung der Projektionstechnik auf Sony 4K Ultra-HD-Projektoren, die Standard bei Cinemaxx sind, geplant. Ein genauer Zeitpunkt kann hierfür leider noch nicht genannt werden.

Kein Schwindel oder Kopfschmerz bei 3D

Wie muss man sich diese Änderung vorstellen?

Schilling: Die in den allermeisten Kinos verwendete Variante der Bildauflösung ist 2K – so auch bei den aktuell installierten Projektoren im Hammer Kino. Die Sony 4K Ultra-HD-Projektoren bieten hingegen die vierfache Auflösung von 2K. Unter der Eigenmarke „Maxximum-3D“ bietet Cinemaxx somit 3D-Kino, das höchsten Ansprüchen gerecht wird und ein besonders angenehmes 3D-Erlebnis ermöglicht.

Zeigen die in den meisten Kinos zum Einsatz kommenden 2K-Projektoren die Bilder für das linke und das rechte Auge abwechselnd, um einen 3D-Effekt zu erzielen, geben die 4K Ultra-HD-Projektionssysteme von Sony die Bilder parallel beziehungsweise gleichzeitig für beide Augen wieder. Für den Besucher bedeutet dies eine sehr natürliche und für das Auge komfortable Bildwahrnehmung. Befürchtete 3D-Erscheinungen wie Schwindel oder Kopfschmerzen sind bei Cinemaxx dank der hochwertigen 4K-Technik daher kein Thema.

Programm ab 11. Dezember verfügbar

Wann werden die ersten Programminfos und Eintrittspreise auf der Homepage nachzulesen sein? Und wann wird Hamm in der App als Standort auftauchen? 

Schilling: Immer montags ist bei Cinemaxx Programmplanungstag. Das aktuelle Kinoprogramm für die Kinowoche, die immer donnerstags beginnt, ist dann ab Dienstag auf der Website zu finden. Für das Cinemaxx Hamm ist somit geplant, dass ab dem 11. Dezember die Programmseite „befüllt“ ist und damit auch die Cinemaxx-Hamm-Seite auf cinemaxx.de „angeknipst“ ist.

Parallel ist dann das Hammer Cinemaxc auch in der App zu finden.

Kinogutscheine online schon verfügbar

Wird er für Online-Reservierungen einen Zuschlag geben?

Schilling: Für Online-Reservierungen erheben wir keine Gebühr. Wenn bei uns telefonisch über das hauseigene Cinemaxx-Service-Center sitzplatzgenau reserviert wird, fällt eine Gebühr von 70 Cent pro Ticket an.

Ab wann können Geschenkgutscheine vor Ort oder online erworben werden?

Schilling: Kinogutscheine können online schon jetzt im Cinemaxx-Online-Shop gekauft werden. Ab dem 13. Dezember können unsere Gutscheinprodukte auch im Hammer Cinemaxx an der Kasse gekauft werden.

Wird es Eröffnungs-Aktionen geben?

Schilling: Eine besondere Aktion ist zum 13. Dezember nicht geplant.

Lesen Sie auch:

Neue Technik und mehr: Wie Cinemaxx das Kino verändert

Raus mit Applaus: Hammer Cineplex ist Geschichte

Horror, Sex und Action: Die Bilanz des Hammer Cineplex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare