Viele Fotos vom Videodreh im Artikel

ASV-Handballer filmen aufm Pütt: "Schmutzig, wie nach der Arbeit“

+

Hamm – „Volle Wucht westfälisch“ lautet das Motto des Handballvereins ASV Hamm-Westfalen. Getreu ihres Mottos, hat der Verein sein diesjähriges Einlaufvideo in der ehemaligen Zeche Heinrich Robert gedreht.

Dieses rustikale und industrielle Gelände, das von der Entwicklungsagentur CreativRevier gekauft wurde, „verkörpert den Geist des vor 50 Jahren gegründeten ASVs“, erklärt Andreas Obering, Veranstaltungsberater des CreativReviers. Die Entwicklungsagentur möchte die ehemalige Zeche durch ein neues Konzept „wiederbeleben“.

„Da ist es eine tolle Möglichkeit, das erfolgreichste Sportteam Hamms für einen Videodreh vor Ort zu haben“, meint der Veranstaltungsberater. „Es freut uns, dass bereits jetzt schon Interesse für das CreativRevier besteht“, sagt Isabell Ridel, Sprecherin des Reviers. Außerdem würde das Handballteam dieselbe Tradition teilen: „Ich erinnere mich, dass schon mein Onkel als damaliger Bergmann im Verein Handball gespielt hat“, erzählt Obering.

Beachten Sie auch:

„Komm’se mal nach Hamm“: Gassenhauer nicht nur beim ASV!

Das große ASV-Sonderressort auf WA.de

Videos ohne Ton aufgenommen

Die Film- und Tonproduktion „Lost Tape“ aus Unna produzierte zum zweiten Mal ein Video für das Team. Unter dem Regisseuren Felix Maxim Eller wurden die Spieler erst in Zweier-Teams durch Nahaufnahmen abgelichtet. Darauf folgte die Aufnahme des Einlaufens. „Die Videos werden ohne Ton aufgenommen. Später wird Musik dahinter gelegt“, erklärt Ridel. Außerdem wurde ein neues Mannschaftsbild geschossen.

Gesponsort wurde die Produktion durch die Sparkasse Hamm, berichtet Max Doller, Sprecher des ASVs.

ASV Hamm dreht auf Heinrich-Robert-Gelände professionelles Einlauf-Video vor alter Industriekulisse

"Schmutzig, wie nach der Arbeit“

„Wir wollen uns in dem Video mit der Geschichte der Stadt Hamm und des Vereins identifizieren“, erzählt Oliver Milde, Spieler beim ASV Hamm. „Sonst wurden unsere Videos in der Mannschaftskabine und in der Arena gedreht. Da ist ein Dreh in dieser Kulisse mit Nebel und Farbpulver schon etwas besonderes“, sagt Jakob Schwabe, ebenfalls Spieler beim ASV.

Um den Ruhrpott im Video authentisch widerzuspiegeln, schminkte Maria Lucia DeDea das Team „schmutzig, wie nach der Arbeit“.

Viel Organisation hinter dem Dreh

Ein Mehraufwand sei der diesjährige Dreh im Vergleich zu den Vorjahren allerdings nicht, erklärt Doller. Es wirke durch die besondere Kulisse lediglich größer. „Trotzdem steckt viel Organisation hinter dem Dreh. Es gab zum Beispiel nirgendwo im Zechengelände Strom. Den mussten wir erst verlegen.“

Der Spieler Jan Brosch zieht für sich eine positive Bilanz: „Die Location ist eindrucksvoll, das Produktionsteam entspannt. Außerdem wurde ich das erste Mal geschminkt. Es macht einfach Spaß.“

Noch ein paar Infos:

Der ASV Hamm wurde 1969 gegründet und spielt in der zweiten Handall-Bundesliga. Der Kader der kommenden Saison 2019/2020 besteht aus 17 Spielern. Trainer ist Kay Rothenpieler. Der erste Spieltag der Saison ist für den Verein am Sonntag, den 25. August. Während des Einlaufens der Spieler in die Arenen wird dann bei jedem Spiel das neue Video gezeigt. - tb/bit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare