Eine Mai-Tour ins Grüne

Maria Renner (von links), Hendrik Wilms-Schulze Kump, Sascha Quint, Dr. Arnold Emke und Anna Lena Greber freuen sich als Organisatoren gemeinsam auf die 5. Landpartie in Kump. - Foto: Rother

KUMP -  Wer noch kein Ausflugsziel für seine Fahrradtour am Maifeiertag ausgesucht hat, der sollte seine Planungen in Richtung Kump lenken. Der neu gebaute Alleenradweg führt nämlich unweigerlich direkt an Gut Kump vorbei, wo in der Zeit vom 1. bis 4. Mai die 5. Landpartie stattfinden wird.

Über einen Wirtschaftsweg ist das Anwesen bequem zu erreichen, eine Extra-Kasse für die Radler wird dort eingerichtet. „Wir wollen das Ausflugsziel für Radfahrer an diesem langen Wochenende sein“, meint Organisator Dr. Arnold Emke. Aber auch mit dem Pkw ist die Anreise problemlos möglich, fast 3 000 Parkplätze stehen direkt am Veranstaltungsort zur Verfügung.

Was die Besucher im Schatten des imposanten Gutshauses erwartet, soll den Geschmack der ganzen Familie treffen. Über 80 Aussteller aus dem In- und Ausland sorgen für eine große Auswahl an Blumen, Mode und Accessoires. Das Personal von Gut Kump sorgt dafür, dass im kulinarischen Bereich keine Wünsche offen bleiben, verschiedene Musik- Theater- und Tanzgruppen übernehmen den Unterhaltungspart.

Aber auch am Rande der Messe finden die Besucher zahlreiche Attraktionen, die den Tag auf der 40  000 Quadratmeter großen Fläche zu einem Erlebnis machen. „Wir bieten hier einen Tag mehr Urlaub im Jahr“, ist sich Emke sicher, dass jeder Gast perfekt abschalten kann. Eine Attraktion dürfte die nostalgische Postkutsche werden. Als Vierspänner wird die hohe Kutsche wie aus alten Westernzeiten Runden über das Gelände drehen – ein Fahrspaß für die ganze Familie. „Vielleicht können wir sogar den Alleenradweg mit in die Route einbinden“, meint Emke.

Für die Männer unter den Besuchern hat Hausherr Hendrik Wilms-Schulze Kump unter anderem seinen Fuhrpark von alten Traktoren aus der Scheune geholt. Die alten „Schätzchen“ unter ihnen erfüllen Jahr für Jahr ihre Aufgabe als Blickfang und lassen Technikbegeisterte für ein paar Minuten verweilen.

Unter den Ausstellern aus Nah und Fern wird auch „Stammgast“ Maria Renner aus Ostwennemar wieder vertreten sein. Sie wird sich passend zum Thema der fünften Landpartie um das Aufstellen von Maibäumen kümmern. „Wir werden fünf unterschiedlich hohe und verschiedenfarbige Maibäume auf dem Gelände verteilen. Diese Bäume sollen als Wunschbäume für die Kinder dienen“, beschreibt Renner ihre Idee. Soll heißen: Alle Kindergärten und Schulen sind aufgerufen, ihre Wunschzettel für den Sommer zu schreiben, vielleicht mit einem schönen Bild zu versehen und dort an einen der Maibäume zu heften. „So beteiligen wir einfach alle Altersgruppen an dieser Veranstaltung“, freut sich Emke.

Zum ersten Mal wird in diesem Jahr die Landpartie an vier Tagen durchgeführt. Dabei bedienen sich die Organisatoren dem „Brückentag“, den der Maifeiertag am Donnerstag schafft. „7 000 Besucher hatten wir zum Auftakt im Jahre 2010, nun wollen wir versuchen, dass es 15 000 werden“, so Emke, der neben dem vierten Veranstaltungstag auch auf den Faktor Wetter setzt. „Man merkt jetzt schon, dass die Natur erwacht. Bis zum Maienzauber wird alles noch mehr erblühen. Wir haben zwar keine Wetter-Garantie, aber bestimmt gute Chancen, dass wir mehr Glück haben als bei vorherigen Veranstaltungen“, meinte Emke. Der genaue Zeitablauf mit allen Programmpunkten wird nach Ostern erstellt. - jb

www.landpartie-gut-kump.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare