Einbrüche ins Tierasyl: Polizei findet Kampfhunde-Dieb

+
Einen solchen Staffordshire-Terrier (hier ein Symbolbild) nahmen die Einbrecher im Tierasyl mit.

Hamm-Süden - Der Einbruch in das Tierasyl vom 9. April ist aufgeklärt. Als Tatverdächtigen konnte die Hammer Polizei einen 20-Jährigen aus Hamm ermitteln.

Bei dem Einbruch im April wurden zwei Hunde gestohlen: ein American Bulldog und ein Staffordshire-Terrier. Diese konnten in der Wohnung des 20-Jährigen sichergestellt werden. Bei der Maßnahme leistete der Tatverdächtige Widerstand.

Auch der erfolglose Einbruchsversuch vom 4. April geht auf das Konto des Tatverdächtigen.

Den 20-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Einbruchsdiebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. - WA

Lesen Sie auch:

Einbrecher machen in Tierasyl bizarre Beute

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare