Nicht nur Süßigkeiten gestohlen

Wie bitte? Hammer unter anderem für Einbruch in Tierpark verurteilt

Katta Merlin lebt im Tierpark in Hamm.
+
Da schau her: Katta Merlin im Hammer Tierpark ist überrascht.

Ein notorischer Einbrecher aus Hamm wurde nun verurteilt. Er hatte es sogar auf Süßigkeiten im Tierpark abgesehen.

Hamm – Weil er im vergangenen Jahr unter anderem in den Tierpark, das Friedrich-List-Berufskolleg und das Vereinsheim des SSV Hamm eingebrochen war und dort Bargeld und verschiedene Wertgegenstände erbeutet hatte, wurde ein 24-jähriger Mann aus Hamm nun vor dem Schöffengericht zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und vier Monaten verurteilt. Von einer Vielzahl von Anklagepunkten wurden letztlich fünf Fälle von Diebstahl und zwei Fälle von Bedrohung abgeurteilt; die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Dem Angeklagten – er ist Deutscher – wurde zudem zur Auflage gemacht, sich einer Alkoholtherapie zu unterziehen.

Einbrecher nutzt Gullydeckel

Im Januar 2020 hatte er zusammen mit einem Komplizen mit einem Gullydeckel ein Fenster am List-Kolleg eingeworfen. Im Gebäude wurden aus einer Geldkassette 500 Euro gestohlen. Der Sachschaden wegen des Gullydeckelwurfs wurde mit 5 000 Euro beziffert.

Ins Vereinsheim des SSV drang der 24-Jährige im März mit einem anderen Komplizen ein. Dort wurde ein Fernseher gestohlen. Sechs Tage später war der Tierpark an der Reihe. Dort wurde versucht, einen Spendentrichter aufzuhebeln (Sachschaden: 2 000 Euro). Gestohlen wurden letztlich aus der Tierpark-Gastro Süßigkeiten im Wert von 300 Euro.

Weitere Einbrüche in das Denkma(h)l, wo Wein erbeutet wurde, und die Bäckerei Kamps (80 Euro Bargeld und 30 Getränkeflaschen) fielen in der Verhandlung nicht mehr ins Gewicht. Ebenso eine Sachbeschädigung an der Albertstraße, wo der Angeklagte im November 2019 auf die Motorhaube eines BMW gesprungen sein sollte (Schaden: 2 000 Euro).

Die Bedrohungshandlungen fanden zwischen Juni und September in Westtünnen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare