Uentroper Feuerwehr hat neues Fahrzeug, das ein „altes“ ist

Die Feuerwehr Uentrop hat ein neues Fahrzeug erhalten.
+
Rollender „Neuzugang“: Die Feuerwehr Uentrop hat ein neues Fahrzeug erhalten, das bislang an der Feuer- und Rettungswache im Hammer Osten stationiert war. Zuvor hatten die ehrenamtlichen Brandschützer nach 27 Jahren ihr altes Gefährt ausgemustert.

Mit 27 Jahren gehört ein Feuerwehrwagen zum alten Eisen. Denn er muss er stets einsatzbereit sein. Die Feuerwehr in Uentrop hat sich daher von ihrem alten Schätzchen verabschiedet.

Uentrop – Ein Feuerwehrfahrzeug ist in vielen Einsätzen unverzichtbar – genauso wie die Feuerwehrleute selbst. Klar, schließlich befinden sich darin alle wichtigen Werkzeuge, Hilfsmittel und vor allem auch das Löschwasser. Seit mittlerweile 27 Jahren hat die Feuerwehr Uentrop ihr Fahrzeug und kennt es dementsprechend in- und auswendig. Doch nach so langer Zeit und unzähligen Einsätzen hieß es für die Kameraden nun Abschied nehmen.

Denn: Das bisherige Fahrzeug ist in seinen „wohl verdienten Ruhestand“ geschickt worden, wie die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Uentrop jetzt bei Facebook mitteilten. Das Fahrzeug habe treue Dienste geleistet und „uns immer heile von Einsätzen mit zurückgebracht“, so die Verantwortlichen des Einsatzbereichs Uentrop. Dass es nun ausgemustert und auch nicht anderswo weitergenutzt wird, hat vor allem einen Grund: „Das ehemalige Fahrzeug ist aufgrund des Alters reparaturanfällig und die Ersatzteilbeschaffung zum Teil schwierig – daher wird es aus wirtschaftlichen Aspekten ausgemustert“, erklärt Stadtsprecher Tobias Köbberling im Gespräch mit dem WA.

Aber natürlich stehen die ehrenamtlichen Brandschützer in Uentrop nun nicht ohne Fahrzeug da. Mit dem 23-HLF-20-1 haben die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Uentrop jetzt ein Fahrzeug erhalten, das „bereits ein paar Jahre als 2-HLF20-1 bei der Berufsfeuerwehr an der Feuer- und Rettungswache 2 im Dienst war“, heißt es auf Facebook. Konzipiert ist es nach Angaben der Stadt für neun Feuerwehrleute.

2000 Liter Wassertank und 200 Liter Schaummitteltank

Was das neue Gefährt technisch ausmacht? Dazu Stadtsprecher Köbberling: „Das Fahrzeug verfügt über einen 2000 Liter Wassertank und einen 200 Liter Schaummitteltank. Über eine automatische Zumischanlage kann Schaummittel dem Löschwasser direkt zugemischt und als Netzmittel oder Löschschaum ausgebracht werden.“

Neben einer Schlauchhaspel befinde sich am Heck des Fahrzeuges zudem eine Verkehrsabsicherungshaspel, „auf der sich Verkehrsleitkegel und Blitzleuchten befinden, die zum schnellen Absichern von Einsatzstellen Verwendung finden“, so der Sprecher weiter. Auch verfüge das Fahrzeug über eine Rückfahrkamera, einen sogenannten elektropneumatisch aus- und einfahrbaren LED-Lichtmast. zwei zusätzliche Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum sowie vieles weitere. Besonders ist auch die neue Heckwarn- und Seiten-Konturenbeklebung, „um auch bei Nacht neben Blaulicht und Abblendlicht gut sichtbar zu sein.“

Die Feuerwehr Uentrop besteht aktuell aus 44 Feuerwehrmännern und 4 -frauen. Am Standort Uentrop ist neben dem neuen Fahrzeug auch ein Rettungswagen stationiert, der nach Stadtangaben „durch die ehrenamtlich Tätigen zur Spitzenabdeckung besetzt wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare