Abrisse in Hamm gehen weiter - Gammelhaus schon entkernt

Das ehemalige Eisenbahnerwohnheim an der Kleinen Alleestraße diente als städtische Unterkunft für Asylbewerber. Nun wird es abgerissen.
+
Das ehemalige Eisenbahnerwohnheim an der Kleinen Alleestraße diente als städtische Unterkunft für Asylbewerber. Nun wird es abgerissen.

Der Abrisszyklus der von der Stadtentwicklungsgesellschaft erworbenen Gebäude geht weiter: Das ehemalige Eisenbahnerwohnheim an der Kleinen Alleestraße ist bereits entkernt.

Hamm –  Für den Abriss wird allerdings ein sogenannter Longfront-Bagger benötigt. Die Abrisse an der Wilhelmstraße 19 (Wohnhaus und ehemaliges Kino), Wilhemstraße 61-65 (Wohn- und Geschäftshäuser) und an der Kleinen Alleestraße erfolgen durch dasselbe Unternehmen. Bereits Ende 2017 wurde beschlossen, dass das Eisenbahnerwohnheim abgerissen werden soll.

Der Abbruchbagger konnte seine Arbeit an der Wilhelmstraße 19 vom Grundstück des ehemaligen Möbelhauses Wiek aus verrichten.

An der Wilhelmstraße reichte eine kleinere Version des Baggers. An der Kleinen Alleestraße wird es in etwa 14 Tagen weitergehen. Mit der Ankunft des Baggers beginnt dann der endgültige Abbruch. Die Abrissarbeiten an der Wilhelmstraße 61-65, wo ein Kindergarten entsteht, sind größtenteils abgeschlossen, es fehlt laut Stadt nur noch ein Witterungsschutz für die Wand des Nachbargebäudes, die stehen bleibt.

Lesen Sie auch

Großes Reißen im Hammer Westen - Das ist der Zeitplan

Feuerwehrleute trainieren in Abrissgebäude

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare