Gastgeber im besten Sinne des Wortes

Ehemaliger Wirt des Restaurant Torino: Mario Quintino stirbt nach einem Unglücksfall

Trauer bei Torino: Das Restaurant ist geschlossen, ein Bild des ehemaligen Chefs ist aufgestellt.
+
Trauer bei Torino: Das Restaurant ist geschlossen, ein Bild des ehemaligen Chefs ist aufgestellt.

Er war die gute Seele, Gastgeber im besten Sinne des Wortes: Mario Quintino ist tot. Der ehemalige Chef des Hammer Restaurants Torino an der Widumstraße starb am Donnerstag durch einen tragischen Unglücksfall. Er wurde 71 Jahre alt.

Hamm – 1984 gründete Quintino das Torino, das schnell zu einem Treffpunkt wurde und über die Grenzen Hamm bekannt war. Seine Gäste zog er mit seinem italienischen Charme und seiner Zugewandtheit in den Bann. Die Leitung des Restaurants übergab er 1991 an seine Tochter Paula, er war aber immer noch täglich in dem Betrieb.

Wer bei ihm speiste und das Glück hatte, dass Quintino sich kurz an den Tisch setzte, erlebte einen Gastwirt, der viel zu erzählen hatte – gerne auch von den beiden Besuchen der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die im Februar 2009 sowie im Mai 2012 bei ihm zu Gast war. Mario Quintino wird in seiner italienischen Heimat beigesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare