Menschenverachtende Botschaft an Moderatorin

Dunja Hayali (ZDF) erhält widerliche Hass-Post aus Hamm - Twitter-Follower entsetzt

Die ZDF-Moderatorin und Journalistin Dunja Hayali hat menschenverachtende Post bekommen. Der Absender des Briefs kommt laut Postleitzahl aus Hamm.

Hamm - 59077 Hamm - so lautet die Postleitzahl, die in dem Brief an Dunja Hayali angegeben wurde. Alle weiteren Angaben hat die Journalistin und Fernsehmoderatorin in ihrem Tweet und Instagram-Post geschwärzt. Hayali veröffentlicht mit dem Brief eine menschenverachtende Hass-Botschaft, die sich an sie richtet. Der Absender beleidigt sie, er schreibt antisemitische und rassistische Äußerungen und endet mit dem Hitlergruß.

NameDunja Hayali
BerufJournalistin und Fernsehmoderatorin
Geboren6. Juni 1974 in Datteln
BücherGaymatland: Wie wollen wir zusammenleben?, Is was, Dog? Mein Leben mit Hund und Haaren
FernsehsendungenZDF-Morgenmagazin, Dunja Hayali, das aktuelle sportstudio

Hayali wurde nicht zum ersten Mal Ziel solcher Beleidigungen und Bedrohungen. Die ZDF-Moderatorin engagiert sich für einen offenen Dialog, gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Dafür erhielt sie in den sozialen Netzwerken wie Twitter auch viel Kritik aus der rechten Ecke. Sie gewann den Prozess gegen einen Facebook-Nutzer, der beleidigende Facebook-Kommentare auf ihre Seite schrieb - das Landgericht Hamburg untersagte per einstweiliger Verfügung dem Nutzer das Posten auf Hayalis Facebook-Seite.

Dunja Hayali (ZDF) zeigt Hass-Botschaft auf Twitter - Absender der Post kommt scheinbar aus Hamm

In der Hass-Botschaft, die Hayali über Twitter und Instagram veröffentlichte, wird die Journalistin mit Schimpfwörtern beleidigt, der Absender äußert sich gegen das Judentum und bezeichnet es als Verbrechertum, verherrlicht die Verbrechen des Nationalsozialismus und fordert mit vielen Rechtschreibfehlern und Ausrufezeichen, dass die ZDF-Moderatorin verschwinden solle. All das ist hochgradig antisemitisch, es gibt Vermerke wie Ofen und Schornstein, die auf den nationalsozialistischen Völkermord, den Holocaust verweisen.

Dunja Hayali reagiert mit der Veröffentlichung auf diese Hass-Botschaft. Sie schreibt „Das wird den/die Absender:in mehr als das Porto kosten... Es reicht!“ und die Hashtags „#gesichtzeigen gegen #hatespeech #rassismus #antisemitismus #menschenfeindlichkeit für #pluralität #humanismus #anstand #diskurs“.

Dunja Hayali veröffentlicht Hass-Post - Twitter- und Instagram-Nutzer reagieren entsetzt

Zahlreiche Instagram- und Twitter-Nutzer haben bereits Dunja Hayalis Post kommentiert. Der Großteil äußert Entsetzen über den Brief, den die ZDF-Moderatorin erhielt. Moderatorin und Komikerin Ruth Moschner etwa schrieb „Ich hoffe, Du zeigst diese Kreatur an!! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, außer: Umarmung an Dich!“. Viele danken Hayali für ihr Engagement und ihren Einsatz, sich auch Rechten und Querdenkern im Dialog zu stellen. Im August berichtete sie live von der Anti-Corona-Demo in Berlin, begleitet von „Lügenpresse“-Rufen musste sie den Dreh nach einer Zeit abbrechen, wie merkur.de berichtet.*

Hayali kämpft bereits seit Jahren gegen den Hass. 2016 erhielt die ZDF-Moderatorin die Goldene Kamera in der Kategorie „Beste Information“ und sagte in ihrer Dankesrede unter anderem „In einem Land, in dem die Meinungsfreiheit so ein hohes Gut ist, darf und muss jeder seine Sorgen und seine Ängste äußern können, ohne gleich in die rechte Nazi-Ecke gestellt zu werden. Aber: Wenn Sie sich rassistisch äußern, dann sind Sie verdammt nochmal ein Rassist:“

Dunja Hayali erhält widerlichen Brief - ZDF-Moderatorin droht mit rechtlichen Schritten

Viele Nutzer äußern Fassungslosigkeit aufgrund der Botschaft, schreiben, dass Hayali stark bleiben soll und sie den Absender anzeigen solle. Darunter ist auch der Ex-AfD-Politiker und heutiges Mitglied der Partei Liberal-Konservative Reformer, Uwe Kamann.. Aber es gibt auch andere Äußerungen, die Hayali vorwerfen, sie habe sich selbst verallgemeinernd über Regierungskritiker und Medienkritiker äußern.

Dunja Hayalis „Das wird den/die Absender:in mehr als das Porto kosten... Es reicht!“ lässt darauf schließen, dass die ZDF-Moderatorin zu rechtlichen Schritten greifen wird. Hayali klagte bereits erfolgreich gegen Hass-Kommentatoren. - *wie wa.de ist auch merkur.de Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare