Interview

DSDS-Kandidat aus Hamm: Lika schafft es nicht ins Halbfinale

Daniele Puccia, Jan Böckmann und Bejtulla Lika (v.l.) performen am vierten Set des Auslands-Recalls von DSDS, dem „Super Paradise Beach“, den Song „Tears In Heaven“.
+
Daniele Puccia, Jan Böckmann und Bejtulla Lika (v.l.) performen am vierten Set des Auslands-Recalls von DSDS, dem „Super Paradise Beach“, den Song „Tears In Heaven“.

Kurz vor dem Halbfinale endete der Weg für DSDS-Kandidat Bejtulla Lika nun abrupt. In der letzten Folge des Auslands-Recalls der Casting-Show auf der Insel Mykonos, konnte der 18-Jährige aus Hamm die Jury nicht mehr überzeugen und flog raus.

Hamm - Es war ein kleiner Schock für den Schüler aus Hamm. Bisher hatte er von der Jury und ganz besonders von Pop-Titan Dieter Bohlen und Mike Singer viel Lob bekommen. Jetzt bewerteten sie ihn als den Schlechtesten. „Es kam nicht das raus, was ich an deiner Stimme so liebe“, sagte Juror Mike Singer.

Sendung:Deutschland sucht den Superstar (DSDS)
Sender:RTL
Format:Castingshow
Jahr:seit 2002
Besetzung:Moderation Alexander Klaws, Jury u.a. Dieter Bohlen

DSDS-Kandidat Bejtulla Lika aus Hamm: Texthänger sorgen für Show-Aus

Gemeinsam mit Daniele Puccia und Jan Böckmann hatte Lika am vierten Set des Auslands-Recalls von DSDS, dem „Super Paradise Beach“, den Song „Tears In Heaven“ performt. Trotz Kritik von der Jury, bekam Lika noch eine Chance, allerdings wieder mit einem englischen Song. Im Duett mit Kandidatin Michelle verpatzte er den Text erneut und schaffte es so nicht in die Top Neun. „Bei dir sieht man leider keine Entwicklung“, sagte Juror Mike Singer.

Der Blick geht nach vorn: Bejtulla Lika ist bei „Deutschland sucht den Superstar“ gescheitert.

Über seine Zeit in der RTL-Show und seine weiteren Pläne nach dem Show-Aus sprach der DSDS-Kandidat aus Hamm mit WA-Redakteurin Svenja Jesse.

Du hast eigentlich immer viel Lob von der Jury und ganz besonders von Dieter Bohlen bekommen. Was ist da dieses Mal schiefgelaufen?
Das Problem war einfach, dass der letzte Song nicht meine Richtung war. Ich habe wieder einen englischen Song bekommen und das ist gar nicht meins. Ich hatte ihn eigentlich drauf, aber als dann die Jury angefangen hat zu reden, war ich so aufgeregt, dass ich den Text vergessen habe. Dann habe ich den Anfang vernuschelt. Im Refrain ist mir der Text wieder eingefallen, da hab ich es versucht, aber es hat einfach nicht geklappt.
Wie war das, als dir klar war, es hat nicht gereicht, du wirst nicht Superstar 2021 werden?
Ich war sehr stolz, dass ich es überhaupt so weit geschafft habe, aber natürlich auch traurig. Aber was soll man machen?!
Wirst du die Live-Shows denn jetzt trotzdem gucken?
Ja, auf jeden Fall. Ich bin gespannt, wer gewinnen wird. Ich habe schon einen Favoriten.
Wer ist das?
Karl. Der ist wirklich ein Herzensmensch.
Wie ist das, wenn du jetzt in Hamm unterwegs sind, erkennen dich die Leute?
Mich erkennen schon einige. Viele sprechen mich auch an. Es ist schon ein krasses Gefühl. Ich bin ja trotzdem noch ein normaler Mensch. Ich bin natürlich sehr dankbar, dass die Leute mich gesehen haben und ich zeigen konnte, dass ich singen kann. Trotzdem ist es merkwürdig. Meisten sind es kleine Kinder, die dann wissen wollen, ob ich weiterkomme. Das durfte ich natürlich nicht verraten. Auch meine kleinen Schwestern werden in der Schule angesprochen und sogar meine Eltern. Auch auf Instagram habe ich jetzt eine richtig starke Community aufgebaut. Und das, obwohl mein Account schon zwei Mal gehackt wurde.
Du musstest auch deine Handynummer mehrfach wechseln, oder?
Ja, nach dem Casting wurde meine Handynummer verbreitet. Es ist toll, wenn mich Leute anrufen und mich feiern und sagen „du bist toll, sing mal was für mich“, aber wenn solche Anrufe um 3 oder 4 Uhr nachts kommen, macht das keinen Spaß. Ich habe auch Nachrichten bekommen, in denen mir gedroht wurde, wo mir gesagt wurde, ich kann nicht singen und sowas. Jetzt haben nur noch meine engsten Freunde die Nummer und meinen Insta-Account habe ich auch zurück.
Was nimmst du aus deiner Zeit bei DSDS mit?
Ich habe da gelernt, viel präsenter zu werden. Und ich habe viele Erfahrungen gesammelt und neue Leute kennengelernt.
Und eine ganz besondere Person hast du da auch kennengelernt. Erzähl mal!
Ja, ich habe meine Freundin da kennengelernt. Alia. Sie hat auch bei DSDS mitgemacht und hatte die goldene CD vom Wendler. Als ich sie das erste Mal gesehen habe, wusste ich, die will ich kennenlernen und dann haben wir uns im Recall im Kloster besser kennengelernt. Leider ist sie dann rausgeflogen und ich bin weitergekommen. Und als ich dann nach dem Auslands-Recall wieder in Deutschland war, hat sie mich angeschrieben und wir haben uns besser kennengelernt und sind jetzt seit ein paar Monaten zusammen. Sie hat die gleichen Träume wie ich, sie macht Musik, ich mache Musik, das passt einfach.
Stichwort Musik machen. Wie geht es jetzt für dich weiter? Willst du es noch mal bei DSDS versuchen?
Ich weiß es nicht. Man hat mir gesagt, ich soll es nochmal versuchen, aber hätte die Jury mich so sehr gewollt, dann hätten die mir mehr deutsche Songs gegeben, damit ich es in die Live-Shows geschafft hätte. Ich werde es jetzt erstmal alleine versuchen.
Hast du da schon konkrete Pläne?
Ja, ich habe schon viele Lieder geschrieben und viele Sachen aufgenommen, die jetzt in Zukunft hoffentlich rauskommen können. Ich hoffe, damit viele Menschen erreichen zu können. Ich habe auch ein Angebot von C Arma bekommen, ich habe ja einen seiner Songs beim Casting gesungen, dass ich bei seinem Label unterschreiben könnte. Aber darüber denke ich noch nach. Ich finde das super nett von ihm. Ich habe aber auch noch andere Angebote bekommen.
Willst du also demnächst hauptberuflich Musik machen?
Musik ist nicht alles. Man kann sich darauf nicht verlassen. Manchmal läuft es gut und manchmal nicht. Deshalb muss ich mich auch anders absichern. Ich suche gerade einen Ausbildungsplatz. Ich würde gerne als Einzelhandelskaufmann arbeiten. Ich möchte gerne zu Menschen Kontakt haben und mit denen reden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare