Gemeinsamer offener Brief

Dringender Impf-Appell der Hammer Krankenhäuser

Impfbus der Stadt Hamm
+
Nach wie vor können sich die Menschen in Hamm unkompliziert impfen lassen; es tun aber nach Ansicht der Kliniken zu wenige.

„Bitte lassen Sie sich impfen!“ Mit einem offenen und eindringlichen Brief wenden sich die drei Hammer Akutkrankenhäuser an alle Bürger in Hamm. Man sei in „großer Sorge“.

Hamm - „Wir beobachten die Entwicklung einer möglichen nächsten Coronawelle mit großer Sorge“, heißt es darin. Trotz ausreichender Kapazitäten, besserer Ausrüstung und mehr Erfahrung im Umgang mit dem Virus habe man in den letzten Monaten auch erleben müssen, wie unberechenbar Corona sei: Dass auch gesunde Menschen jeden Alters schwer erkrankten und viele Wochen auf der Intensivstation verbrachten. (News zum Coronavirus in Hamm)

„Lassen Sie uns deshalb gemeinsam alles tun, um die Infektionsketten zu unterbrechen und diejenigen zu schützen, die sich nicht vollständig selbst schützen können: Unsere Kinder, die Kranken und Schwachen und diejenigen, die sich durch ihre Arbeit tagtäglich einer größeren Gefahr für eine Ansteckung aussetzen“, heißt es in dem Brief. „Sollten Sie noch nicht geimpft sein, appellieren wir dringend an Sie, sich impfen zu lassen.“

Auch nach der Schließung des stationären Impfzentrums an der Friedensschule bietet die Stadt Hamm unkomplizierte Möglichkeiten für Corona-Impfungen an. Die aktuellen Angebote und Standorte werden hier auf der Internetseite der Stadt Hamm aktuell gehalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare