Mit Handschuhen und Mundschutz!

Dreister Dieb täuscht Einkaufshilfe in Corona-Krise vor

Corona als Vorwand: Eine besonders dreiste Betrügermasche meldet die Polizei aus Hamm.
+
Corona als Vorwand: Eine besonders dreiste Betrügermasche meldet die Polizei aus Hamm.

Ein dreister Dieb hat vor einem Hammer Discounter Hilfsbereitschaft vorgetäuscht - und leider auch noch Erfolg damit gehabt.

Bockum-Hövel - Wie die Polizei jetzt mitteilte, bot der Unbekannte einem 78-jährigen Senior an einem Discounter am Bockumer Weg seine Hilfe an und trug ihm die Einkäufe nach Hause. Für weitere Unterstützung in der Corona-Krise fragte der vermeintliche Helfer nach der Telefonnummer seines späteren Opfers. Das war am Donnerstag, 9. April.

Fünf Tage später, am Dienstag, kontaktierte der Unbekannte den Senior dann telefonisch und bot erneut seine Hilfe beim Einkauf an. Der 78-jährige stimmte zu, so dass er den Tatverdächtigen daraufhin gegen 14.50 Uhr in seine Wohnung am Bockumer Weg ließ.

In der Wohnung lenkte er den Geschädigten ab und nahm in einem unbeobachteten Moment Bargeld aus dessen Portemonnaie. Unter dem Vorwand, die Toilette benutzen zu müssen, verschwand er mit der Beute aus der Wohnung.

So sah der dreiste Betrüger aus:

Der Gesuchte ist 25 bis 30 Jahre alt, spricht akzentfrei deutsch, ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine schlanke, sportliche Statur und volles, blondes Haar. Zur Tatzeit trug er einen grauen Jogginganzug, Einweghandschuhe und einen Mundschutz.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381/916-0 entgegen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare