Kein Circus-Spektakel

Drahtseilakt wegen Corona zu riskant: Flic Flac sagt Tour und Gastspiel in Hamm ab

+
Die Lichter in den Flic-Flac-typischen gelb-schwarzen Zelten bleiben erst einmal aus.

Hamm - Anders als lange angekündigt fallen die Vorstellungen des Circus Flic Flac Ende September und Anfang Oktober an den Zentralhallen nun doch aus. Das Show-Unternehmen kapituliert vor dem Coronavirus.

Hatten die Circus-Macher in den vergangenen Monaten noch immer wieder beteuert, durch ein gutes Sicherheitskonzept die "Punxxx-Tour" durchziehen zu können, kommt jetzt der Rückzieher. Eigentlich waren Gastspiele in 13 Städten - acht davon in NRW - geplant. Auf dem Ökonomierat-Peitzmeier-Platz an den Zentralhallen sollten vom 24. September bis zum 4. Oktober die gelb-schwarzen Zelte aufgeschlagen werden.

Auftritte wirtschaftlich nicht planbar

"Mit großem Bedauern entschieden die Flic-Flac-Direktion und -Geschäftsführung, den Tourneebetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen. Das betrifft das im September in Wesel geplante Gastspiel und alle folgenden Städte, die derzeit im Vorverkauf sind. Damit auch Hamm", teilte eine Unternehmenssprecherin mit.

Eine wirtschaftlich tragfähige Fortführung des Reisegeschäftes – selbst in nur einem Bundesland – sei aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht möglich. Jede Stadt habe schließlich ihre eigenen Verordnungen bezüglich Hygiene-, Abstands- und Sicherheitsregeln, die die Kommune zudem je nach Risikolage verändern könne.

Gutscheine für Tickets oder Rückerstattung

"Das verhindert nicht nur eine vorausschauende Planung, sondern auch erfolgversprechende Bewerbung der jeweiligen Gastspiele. Alle bisher erworbenen Tickets werden in Gutscheine für künftige Flic-Flac-Shows umgewandelt oder rückabgewickelt", erklärte die Sprecherin weiter.

Detailinformationen zur Rückgabe der Tickets sind auf der Website des Unternehmens zu finden. Wie viele Karten für Hamm bereits erworben wurden, konnte die Sprecherin nicht sagen.

Stadt hätte Konzept "wohlwollend geprüft"

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann hatte sich noch Mitte Juni, als bereits der Stunikenmarkt abgesagt wurde, offen für das Gastspiel der Flic-Flac-Truppe gezeigt. Das finale Hygienekonzept hätte man "wohlwollend prüfen" wollen, sagte der OB damals.

Für Fans des etwas anderen Circus gibt es allerdings gute Nachrichten. Die Sprecherin macht Hoffnung auf neue Shows in einigen Monaten. "Flic Flac startet mit einer faszinierenden Show voll mit Action, Artistik und Adrenalin wieder durch, sobald es das Virus und seine Auswirkungen zulassen", heißt es in einer Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare