1. wa.de
  2. Hamm

Regeneration statt Operation

Erstellt:

Kommentare

Kniebeschwerden: Die Schmerzen im Scharnier bekämpfen
Bei Knieschmerzen und anderen orthopädischen Problemen setzt Dr. Jörg Bernd Pelster auf Regeneration, statt seine Patienten unters Messer zu schicken. ©  Christin Klose/dpa

Der Operations-Termin ist für viele Patienten und Mediziner die naheliegende Lösung, wenn orthopädische Probleme über einen längeren Zeitraum anhalten und schlimmer werden...

Es ist ein nur allzu bekanntes Spiel: Viele Patienten, Patientinnen und Ärzte haben schnell eine Operation als vermeintlich einzige Lösung im Kopf, wenn das Knie nahezu unablässig schmerzt, wenn die Hüfte gefühlt mit jedem Tag mehr weh tut, wenn die anhaltenden Rückenschmerzen den Leidensdruck täglich vergrößern, die Schulter immer größere Probleme macht. Pelster hat sich eine gänzlich andere Herangehensweise zu Eigen gemacht und verfolgt diesen Weg bereits seit fast drei Jahrzehnten erfolgreich.„Meine Behandlungen sind darauf ausgelegt, die individuellen Ursachen von chronischen Schmerzen, Gelenkerkrankungen, Rückenleiden sowie Sportverletzungen zu finden und umfassend zu therapieren“, betont der Facharzt für Orthopädie.
Seit 28 Jahren ist er darum spezialisiert auf naturkundliche und regenerative orthopädische Heilverfahren, arbeitet beispielsweise mit Akupunktur und Mesotherapie, Eigenbluttherapie und Schlangengifttherapie. Und das nicht nur, um eben (vorschnelle) Operationen zu vermeiden, sondern auch, um den Patienten, die schon eine OP hinter sich haben und/oder erfolglos behandelt wurden, wieder neue Lebensqualität zu bescheren und ihnen die anhaltenden Schmerzen zu nehmen.

Das Ziel sind dauerhafte Lösungen

Häufig kämen Patienten mit Arthrosebeschwerden, Schmerzen oder Sportverletzungen in die Praxis am Burenkamp in Werne, die bereits bei mehreren Ärzten und Therapeuten in Behandlung gewesen seien, berichtet Pelster. „Oft wurden aber einfach nur die Beschwerden und Schmerzen unterdrückt.“ Sein Ziel dagegen sei es, mit einer regenerativen Orthopädie nach einer möglichst dauerhaften Lösung der Beschwerden zu suchen und bei den Ursachen der Schmerzen anzusetzen.

Aufrecht sitzen und viel schonen? Irrtümer über Rückenschmerzen
Auch bei Rückenschmerzen ist Dr. Jörg Bernd Pelster, Facharzt für Orthopädie in Werne, der richtige Ansprechpartner. © Christin Klose/dpa

Ganz wichtig dafür: Die Patienten nicht nur körperlich zu untersuchen, sondern ihnen vorher aufmerksam zuzuhören. Es gilt, eine genaue Erhebung der Krankengeschichte jedes Einzelnen durchzuführen, um den Patienten so gut wie möglich helfen zu können. Auch zusätzliche radiologische und sonographische Untersuchungen bezieht Pelster, der seit 1991 als medizinischer Sachverständiger in der sozialmedizinischen Begutachtung tätig ist, mit ein, um schließlich einen ganz individuellen Behandlungsplan zu erstellen. Der hat zum Ziel, den Patienten wieder ein aktives Leben ohne Medikamente zu ermöglichen.
Statt Ausdrücke wie Arthroskopie und Meniskusglättung fallen in der Praxis des Mediziners, der auch Facharzt für Naturheilverfahren, Präventionsmedizin und Gesundheitsförderung, Akupunktur, Mesotherapie, Prolotherapie, Sportmedizin und Chirotherapie ist, eben solche Begriffe wie Mesotherapie oder Prolotherapie. Beides sind regenerative und schonende Verfahren, bei denen es darum geht, die gesundheitlichen Problematiken an ihrer Ursache anzugehen.

Heilende Nadelstiche - Akupunktur hat kaum Nebenwirkungen
Akupunktur gehört zum großen Behandlungsrepertoire in der Praxis am Burenkamp in Werne. © Monique Wüstenhagen

Die Mesotherapie verbindet dabei die Schulmedizin mit der Komplementärmedizin, die Prolotherapie ist eine in den USA entwickelte gewebeheilende Behandlungsform, die Pelster zum Beispiel zur Behandlung von Schmerzen aufgrund von geschwächten Gelenken, Sehnen und Bänder einsetzt. Kombiniert werden die beiden Behandlungsmethoden in der Meso-Repair-Therapie.

So kann der Fachmann stets aus einem großen Repertoire schöpfen, um seinen Patienten individuelle Behandlungen zu ermöglichen und ihnen die Schmerzen zu nehmen. Und das eben ohne eine vorschnelle Operation.

Weitere Informationen

www.pelster-regeneration.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion