Dorothea Böhme stellt ihren Kärnten-Krimi vor

HAMM - Mit viel Humor und einer Portion Spannung spickte Dorothea Böhme ihren Kärnten-Krimi „Meuchelbrut“. Rund 40 Krimifans verfolgten Freitagabend in der Buchhandlung Margret Holota in der Weststraße, die Vorstellung ihres aktuellen Romans. Für Böhme, die 1980 in Hamm geboren wurde, war die Lesung gleich ein doppeltes Heimspiel, stellte sie bereits ihren vorherigen Krimi „Sauhaxn“ bei Holota vor.

Das Leben in der Familie Hinrichsen ist gefährlich. Jedes Jahr kommen Familienmitglieder bei mysteriösen Unfällen ums Leben, während die Familie fleißig die Lebensversicherungenkassiert. Und so ermittelt nicht nur das aus Sauhaxn bekannte Duo Reichelt und Huber im „Mordfall Onkel Harry“.

Auch eine Versicherungsagentin wittert den Betrug. Während Harry sich in Wahrheit selber umgebracht hat, vermutet auch der 84jährige Glenn Hinrichsen einen Mörder in der Familie. Wichtigstes Indiz: ein gefälschtes Testament in seinem Namen.

Dank der zahlreichen doch eher skurrilen Figuren und einer gehörigen Portion Sarkasmus, produzierte Böhme einen fast britischen Touch der Geschichte, der beim Publikum gut ankam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare