Nachgefragt

Döbbe hat sich Taxigemeinschaft angeschlossen - Warum eigentlich?

Taxi-Chef Heiner Döbbe
+
Er fährt weiter Taxi und führt ein Unternehmen, gehört damit aber nun zur Taxigemeinschaft Hamm: Heiner Döbbe sieht viele Vorteile im neuen Konstrukt.

Das Taxi-Unternehmen Döbbe aus Bockum-Hövel ist inzwischen Teil der Taxigemeinschaft Hamm GbR. Für die Kunden von Taxi Döbbe hat sich wenig geändert. Für die Firma selbst gab es allerdings gute Gründe. Wir wollten wissen, welche.

Bockum-Hövel – Das Taxi-Unternehmen Döbbe hat sich zu Beginn des Jahres der Taxigemeinschaft Hamm GbR angeschlossen. Warum eigentlich? Zeit für eine Zwischenbilanz.

Es ist ein traditionsreiches Bockum-Höveler Taxiunternehmen: Taxi Döbbe gibt es schon seit mehr als über 60 Jahren, berichtet Heiner Döbbe. Und solange er weitermacht, wird es Taxi Döbbe auch weiterhin geben. Denn, das stellt er klar: Nur weil man sich der Taxigemeinschaft Hamm angeschlossen habe, hieße das nicht, dass es „uns nicht mehr geben wird“.

Taxi Döbbe handele weiterhin autonom, erklärt Uwe Roemer, der Geschäftsführer der Taxigemeinschaft Hamm. „Im Wesentlichen, so Roemer weiter, „ändert sich für die Kunden von Taxi Döbbe nur, dass sie nun mit unserer Zentrale verbunden werden, wenn sie die Telefonnummer von Taxi Döbbe wählen – denn die bekannten Döbbe-Nummern bleiben vorerst aktiv.“ Die freundliche Begrüßung „Taxi Döbbe, guten Abend…“ werden die Kunden dagegen in diesem Wortlaut nicht mehr hören.

Roemer erklärt das Konzept der Taxigemeinschaft so: „Unsere Zentrale hat stets die Übersicht, welche Fahrzeuge beim anrufenden Kunden gerade in der Nähe sind und schickt dann das Taxi unserer Gemeinschaft, welches die kürzeste Fahrzeit hat. Dies ist nicht nur optimal für den Kunden, der jetzt schneller ein Taxi erhält, sondern vermindert auch Leerfahrten für unsere Taxen.“

Uwe Roemer, Geschäftsführer der Taxigemeinschaft: „Taxi Döbbe handele weiterhin autonom.“

Döbbe fährt in Taxigemeinschaft: Müssen nicht mehr 24/7 erreichbar sein

Heiner Döbbe erklärt, dass der Anschluss an die Taxigemeinschaft für sein Unternehmen ein großer Gewinn sei: „Dadurch wurden Freiheiten geschaffen, weil wir nicht mehr 24/7 erreichbar sein müssen, sondern diese Verantwortung an die Zentrale abgeben können. Auch bei Störfällen übernimmt die Zentrale. Zudem konnten die Verwaltungsaufgaben ausgelagert werden.“ Döbbe sagt aber auch: „Insgesamt mussten wir uns dem Wandel der Zeit anpassen – die Taxigemeinschaft arbeitet mit GPS-Daten und mit elektronischer Datenübermittlung. Die Fahrer bekommen alle relevanten Daten sofort auf ihr Tablet im Taxi gespielt.“

Döbbe nennt persönliche Gründe für die Umstellung. Änderungen hat er auch am Fuhrpark vorgenommen. So wurde von vormals elf Taxen auf nur noch fünf Autos reduziert. Die bekannte Großraumlimousine soll gar nicht mehr für Taxifahrten eingesetzt werden, sondern wird nur noch für den Transport von Schülern benutzt.

Döbbe fährt in Taxigemeinschaft: Taxigemeinschaft in ganz Hamm aktiv

Selbstverständlich, betont Döbbe, sei das Corona-Jahr zuletzt nicht förderlich fürs Geschäft gewesen: „Alle Kneipen und Gaststätten hatten zu – wer braucht da schon ein Taxi…?“, fragt er. Über die Impfpriorisierung verliert er auch kein gutes Wort: „Taxifahrer wurden nicht priorisiert, obwohl sie direkten Kundenkontakt haben. Eigentlich hätte man uns wie die Busfahrer auch vorziehen müssen, da wir ja durch Dialysefahrten auch Kontakt zu älteren Mitbürgen haben.“

Wie lange er noch weitermachen will, weiß Döbbe noch nicht, auch wenn er jetzt mehr Freiheiten besitzt. „Nur die Schulkinder, die fahr ich noch selbst, das lass ich mir nicht nehmen“, berichtet er mit einem Lachen.

Die Taxigemeinschaft ist in ganz Hamm aktiv. Ihr angeschlossen sind nicht nur Taxi Döbbe, sondern auch andere Taxiunternehmen, wie Taxi Lippe aus Werries oder Taxi Brall aus dem Hammer Westen. „Es ist also nicht mehr sicher, dass wenn man in Bockum-Hövel ein Taxi ruft, dann auch automatisch Taxi Döbbe kommt“, erklärt Uwe Roemer. „Wenn gerade ein anderes Taxi jemanden von Werries nach Bockum-Hövel gebracht hat, dann frei und somit nahe an einem Kunden ist, kommt vielleicht auch ein anderes Unternehmen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare