Dobermann Nashly endlich eingefangen

Bei Familie Tipp in Hamm hat Dobermann-Hündin Nashly inzwischen ein neues Zuhause gefunden. ▪
+
Bei Familie Tipp in Hamm hat Dobermann-Hündin Nashly inzwischen ein neues Zuhause gefunden. ▪

HAMM/BÖNEN ▪ Monatelang streunte Dobermann-Hündin Nashly durch die Gemeinde, völlig verängstigt und jeden Kontakt zu Menschen meidend. Jetzt endlich hat die Geschichte ein glückliches Ende gefunden. Bereits am 20. Januar konnten Gaby Heinze, Nadine Reinke und Klaus Tipp das Tier einfangen.

„Wir haben die Nachricht aber erstmal zurückgehalten, da wir uns über den Gesundheitszustand von Nashly nicht im Klaren waren“, erklärte Klaus Tipp. Doch es gab keinen Grund zur Sorge: Bis auf ein paar kleinere Blessuren ist die Hündin kerngesund. „Dem Hund geht es sowas von gut – als ob sie nie draußen gewesen wäre“, erzählte Tipp. Und es kommt noch besser: Nashly darf nun dauerhaft bei ihm und seiner Familie in Hamm bleiben! Vor allem zu Tochter Aileen habe die Hündin bereits eine enge Beziehung aufgebaut.

Wochenlang haben die Tierfreunde zuvor auf der Lauer gelegen, Futter ausgelegt und versucht, das Vertrauen der Hündin zu gewinnen. Geklappt hat es erst in der sternklaren Januarnacht.

Wieder einmal beobachteten die drei Hammer die Hündin an dem eingerichteten Futterplatz an einem eingezäunten Transformatorenhäuschen an der Speckenstraße, Ecke Lenningser Straße. „Die Gemeindeverwaltung hatte uns dafür den Schlüssel gegeben.“ An dem Tor befestigten Nashlys Retter ein Seil, und als sich die Hündin schließlich auf das Grundstück wagten, schlossen sie mit einem Zug die Falle. „Sie saß völlig verängstigt in der Ecke, ließ sich aber problemlos anleinen und ins Auto tragen“, sagte Tipp.

Dass die Geschichte ein so gutes Ende genommen hat, läge nicht zuletzt an der guten Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein Hamm, bedankte sich Klaus Tipp erleichtert und glücklich. ▪ fla

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare