DJ-Party am Autokino

Hunderte Hammer feiern "Clubbing Carantäne" an den Zentralhallen

+

Dröhnende Bässe und Autohupen waren am Samstagabend an den Zentralhallen zu hören. Dort feierten rund 500 Musikfans "Clubbing Carantäne" mit den DJs David Puentez und Tiefblau. Natürlich ganz coronakonform im Autokino.

Hamm - Anders als bei den Filmvorstellungen durften die Feiernden die Autos zum Tanzen verlassen, solange die Abstände eingehalten wurden. 

Bei der Gestaltung ihres "Tanzbereichs" sind die Feiernden auch kreativ geworden. Einige hatten sich Liegestühle mitgebracht, andere standen mit ihren Freunden am Stehtisch zusammen, wieder andere hatten sich Kartenspiele mitgebracht. Und auch die Autos wurden mit Luftballons, Lichterketten und Plakaten dekoriert. 

"Clubbing Carantäne" an den Zentralhallen Hamm

"Für Autokino-Verhältnisse war es mega. Die Leute standen draußen, haben gefeiert und gehupt. Das hat richtig Spaß gemacht", sagt Dominik Marx alias DJ Tiefblau nach seinem Gig.

DJ David Puentez sollte eigentlich im August auch bei der zweiten Auflage des Hammer Festivals von "Welcome to my Garden" auflegen. Das wurde aber bekanntlich wegen des Coronavirus auf 2021 verschoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare