Polizei sucht Diebinnen

Schmuck und Bargeld weg: 87-Jährige lässt unbekannte Frauen nach miesem Trick in ihre Wohnung, die beklauen sie

+
Die beiden Frauen durchsuchten die persönlichen Sachen der Dame und entwendeten unter anderem Bargeld (Symbolbild).

Hamm - Immer wieder werden Rentner Opfer von Betrügern, die sich unter falschen Vorwänden Zugang zu den Wohnungen ihrer Opfer verschaffen. Jetzt traf es eine 87-Jährige aus Hamm.

Wie die Polizei berichtet, haben zwei noch unbekannte Frauen die 87-Jährige am Donnerstag gegen 9.30 Uhr an der Tulpenstraße bestohlen. Die Täterinnen werden jetzt von der Polizei gesucht.

Um in die Wohnräume ihrer oft überrumpelten oder arglosen Opfer zu gelangen, wenden diese Diebe einen miesen Trick an. So auch diesmal. Zunächst klingelte eine Frau an der Haustür und bat um Zettel und Stift. Sie wolle etwas notieren, habe aber leider gerade kein Schreibwerkzeug zur Hand.

Frau folgt Seniorin und öffnet Schränke

Hilfsbereit und nichts von der wahren Absicht ihrer Gesprächspartnerin ahnend, ging die Seniorin daraufhin in ihre Wohnung, um die Gegenstände zu holen. Die Frau folgte ihr ungefragt und öffnete in der Küche Schränke und Schubladen.

Kurze Zeit später stieß eine zweite Frau dazu. Sie sei angeblich die Schwester der ersten Person. Der Seniorin wurde es spätestens da zu bunt. Alleine zwei anderen Frauen gegenüber konnte sie sich allerdings nicht so recht durchsetzen.

Schlafzimmer durchwühlt, Wertgegenstände weg

Der Aufforderung, die Wohnung zu verlassen, kamen die beiden ungebetenen Gäste zunächst nicht nach, berichtet die Polizei weiter. Als sie schließlich doch gingen, bemerkte die Seniorin das Fehlen von Schmuck und Bargeld. Ihr Schlafzimmer war durchwühlt worden.

Eine der Frauen wird auf 30 Jahre geschätzt. Sie hat mittelblonde, schulterlange Haare und sprach Hochdeutsch. Die andere Frau ist circa 25 Jahre alt.

Bitte wenden Sie sich mit Hinweisen an die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare