Betäubungsmittel verschwunden

Diebe klauen Tresore, Geld und starke Medikamente aus zwei Apotheken - Hammer Gesundheitsamt warnt vor Folgen

Durch eine Glasscheibe verschafften sich die Täter Zutritt zur Apotheke am Heessener Markt.
+
Durch eine Glasscheibe verschafften sich die Täter Zutritt zur Apotheke am Heessener Markt.

Wieder sind unbekannte in eine Hammer Apotheke eingebrochen. Wieder haben sie einen Tresor und das darin befindliche Bargeld sowie starke Medikamente entwendet. Das Gesundheitsamt warnt deshalb.

Hamm - Unbekannte brachen in der Zeit von Samstag, 15 Uhr, bis Montag, 7.30 Uhr, in eine Apotheke auf dem Heessener Markt ein. Das teilt die Hammer Polizei mit. Gewaltsam verschafften sie sich demnach über eine Glasscheibe Zutritt zum Objekt und entwendeten einen Tresor. Über die Größe des Tresors konnte die Polizei keine genaueren Angaben machen. Er war jedenfalls so gut transportierbar, dass sich die Diebe damit aus dem Staub machten. Der Inhalt: Eine vierstellige Summe Bargeld und Betäubungsmittel.

Gesundheitsamt mit eindringlicher Warnung

Da bereits in der vergangenen Woche aus einer Apotheke auf der Münsterstraße ein Tresor mit Geld und Medikamenten entwendet wurde, warnt das Gesundheitsamt der Stadt Hamm aus aktuellem Anlass:

„Das Gesundheitsamt der Stadt Hamm bittet die Bevölkerung um besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht in Zusammenhang mit dem Diebstahl je eines Tresors aus zwei Hammer Apotheken. Die Einnahme und der Kontakt zu den hochwirksamen Medikamenten, die sich in dem Tresor befanden, können zu gefährlichen, schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Mittel durften nicht frei zugänglich sein

Genauere Angaben zu den Betäubungsmitteln machten Gesundheitsamt und Polizei nicht. Die Mittel seien allerdings so stark beziehungsweise wirksam, dass sie in der Apotheke auch nicht für alle Mitarbeiter frei zugänglich ausliegen oder verstaut sein dürfen. So soll der Zugriff und Missbrauch durch Unbefugte und möglicher gesundheitlicher Schaden verhindert werden.

Auch, ob die Räuber es speziell auf die Medikamente abgesehen haben oder die Mittel nur „Beifang“ auf der Suche nach Bargeld und anderen Wertgegenständen war, konnte die Polizei nicht sagen. Die Suche nach den Tätern läuft.

Hinweise zur Tat oder dem Diebesgut nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare