Markt abgeriegelt

Ausgerutscht und festgenommen: Diebestrio mit Lust auf Schoki in Discounter gefasst

Festnahme
+
Gleich dreimal klickten in einem Discounter-Markt am Mittwochabend die Handschellen.

[Update] Weil sie Schokolade, Nüsse und Studentenfutter klauen wollten, sind drei Personen aus Georgien zwischenzeitlich in Hamm festgenommen worden.

Hamm - Polizisten nahmen das Diebestrio am Mittwochabend nach einem räuberischen Diebstahl in dem Aldi-Markt an der Kamener Straße fest.

Nach Angaben der Polizei gingen die zwei Männer (33 und 27 Jahre alt) und eine Frau (33) bei dem Ladendiebstahl arbeitsteilig aber besonders umständlich vor. Während die Frau gegen 20.20 Uhr größere Mengen Schokolade, Nüsse und Studentenfutter im Gesamtwert von 80 Euro in einer Plastiktüte verstaute, lenkte der 33-Jährige einen Mitarbeiter des Geschäfts ab.

Mann will flüchten und rutscht in Wasserpfütze aus

Der 27-Jährige füllte das Diebesgut anschließend in einen Rucksack um und wollte damit den Laden verlassen. Er ging an der Kasse vorbei und war auf dem Weg nach draußen, als er von einem Mitarbeiter gestellt wurde. Trotz der versuchten Ablenkung hatte dieser den Diebstahl bemerkt und fand die Naschereien in dem Rucksack des 27-Jährigen.

Er forderte ihn daraufhin auf, mit ihm in einen Aufenthaltsraum zu kommen. Das tat er dann auch vorgeblich, stieß den Mitarbeiter dann aber plötzlich weg und wollte flüchten. Der Mitarbeiter lief ihm nach und stieß ihn seinerseits. Der Dieb rannte deshalb gegen einen Wasser-Eimer, der kippte um und in bester Slapstick-Manier landete der Räuber nach einer kurzen Rutschpartie auf dem Hosenboden.

Markt abgeriegelt und Komplizen geschnappt

Danach wagte er keinen Fluchtversuch mehr und wartete auf die kurz darauf eintreffende Polizei. Die beiden Komplizen hatten sich da schon unauffällig in die Schlange an der Kasse gestellt - wohl, um nicht aufzufallen. Sie verhielten sich nach Polizeiangaben ruhig. Weshalb sie nicht flüchteten, als sich die Polizei um ihren Mittäter kümmerte? Sehr wahrscheinlich, weil sie dazu ohnehin keine Chance hatten.

Der Markt wurde kurz nach dem Diebstahl abgeriegelt, es kam also niemand mehr heraus. Wie die beiden Mittäter letztlich enttarnt wurden, ist genauso wenig bekannt wie die Anzahl der restlichen Kunden, die sich - rund 40 Minuten vor Ladenschluss - noch in der Filiale aufhielten.

Alle drei Ladendiebe, haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Sie gaben an, Georgier auf der Durchreise zu sein. Sie wurden festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht.

Gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung wurden die drei nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft mittlerweile wieder entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare