Radtourismus

Römer-Lippe-Route gehört zu den „Top River Routes“

Die Römer-Lippe-Route führt durch Hamm.
+
Die Römer-Lippe-Route führt durch Hamm.

Hamm – Die Römer-Lippe-Route ist die bedeutendste Radroute, die durch Hamm führt. Jetzt ist sie der Marketing-Kooperation „Germany’s Top River Routes“ beigetreten, die zehn der schönsten Flussradwege in Deutschland unter einer Marke vereint.

Ziel ist es, unter einer gemeinsamen Marke Kräfte zu bündeln, ein Qualitätssiegel zu schaffen und verstärkt auch Radtouristen aus dem Ausland anzusprechen. Einmalig ist der Charakter dieser Kooperation. Obwohl die zehn Radwege eigentlich in Konkurrenz zueinander um Gäste werben, hat man sich für ein Miteinander in der Vermarktung entschieden.

Umfragen des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) belegen, dass seit Jahren die Anzahl der Radreisen steigt und dass die an den Radfernwegen gelegenen Regionen stark vom Fahrradtourismus profitieren. Die Ansprache internationaler Radtouristen, insbesondere aus den Niederlanden und dem deutschsprachigen Ausland, bietet enormes Potenzial. Deshalb spielte die Neuausrichtung der Marketing-Kooperation auf das benachbarte Ausland eine zentrale Rolle. Außerdem wird zunehmend auf eine gemeinsame Interessensvertretung durch Netzwerk- und Lobbyarbeit gesetzt. Daneben wird auch der Erfahrungsaustausch der unterschiedlichen Destinationen immer wichtiger.

„Germany’s Top River Routes“ sind der Donauradweg, der Elberadweg, der Emsradweg, der Kocher-Jagst-Radweg, der Moselradweg, der Neckartalradweg, der Rheinradweg, die Römer-Lippe-Route, der Ruhrtalradweg und der Weserradweg.

Riverroutes-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare