„Schmuddel-Charakter entfernen“

„Dickpics“ im Fokus: Künstler lädt zu pikanter Ausstellung ein

Stellt sein Projekt vor: Rüdiger Guhl aus Hamm mit einem Dickpic-Motiv.
+
Nanu, was ist denn da wohl versteckt?! Stellt sein Projekt vor: Rüdiger Guhl.

Hamm - Zu einem pikanten Ü-18-Abend lädt der Hammer Fotograf und Künstler Rüdiger Guhl am Wochenende in das Kulturrevier Radbod ein.

Unter anderem sollen in Bockum-Hövel die Bilder seiner Kunstreihe „Your Dickpic in Oil“ ausgestellt werden. WA.de hat mit dem Künstler über das Projekt und die Ausstellung gesprochen:

Die „Dickpics in Oil“ zeigen verschiedene Varianten des männlichen Geschlechtsteils auf großen, bunten Leinwänden. Wie sind Sie auf die Idee dazu gekommen?
Ich kam auf das Projekt, weil ich mit meinen Freunden über das heutige Datingleben gesprochen habe. Es ist da ja fast schon Pflicht, gleich ein Dick-Pic zu schicken oder bei den Frauen ein Foto von den Brüsten. Ich habe mich dann damit auseinandergesetzt und mir überlegt. Wie kann ich das Ganze in ein Kunstprojekt umwandeln, um darauf aufmerksam zu machen? Ich wollte diesen Schmuddel-Charakter entfernen und habe es in Öl-Stillleben verwandelt.
Die Ausstellung ist für Menschen über 18 Jahre gedacht. Was erwartet die Besucher neben den Penis-Bildern?
Ich werde mein Folge-Projekt „Your Vagina in Oil“ vorstellen, mit einem Bild in 40 mal 40 Zentimetern. Ich wollte natürlich die Frauen nicht vernachlässigen. Und es wird Fotografien von mir zu sehen geben, die auf Social Media gesperrt wurden, weil sie zu viel Haut gezeigt haben. Und dann habe ich noch die Schriftstellerin Sissi St. Croix zu Gast, sie wird erotische Kurzgeschichten vortragen.
Was glauben Sie, wie werden die Besucher reagieren?
Ich bin sehr gespannt, wie die Besucher reagieren. Meine Freunde und Künstlerkollegen, die das gesehen haben, waren von dem Realismus sehr überrascht und haben gesagt, es sieht so echt aus. Ich habe die Bilder auch auf Instagram gepostet, aber auch da hat Instagram irgendwann gesagt, die Bilder sehen zu echt aus und ich musste sie zensieren. Deshalb bin ich sehr gespannt auf die Reaktionen.

Die Ausstellung

Die Vernissage beginnt am Samstagabend um 21 Uhr (erster Einlass), um 22 Uhr gibt es einen zweiten Einlass. Am Sonntag beginnt die Finissage um 11 Uhr und endet um 15 Uhr.

Micaela Schäfer für Rüdiger Guhl im Sado-Maso-Einsatz:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare