Hammer Möbeldiscounter mit Herz

Decken für frierende Schüler: Verein Dreamcatcher sucht Empfänger für Spenden

Hilfe bei kalten Füßen: Verena Wagner (Vereinsmitglied, von links), Nicole Bilkic (Vorsitzende) und Natalie Zier (Vorstandsmitglied) denken an die Kids.
+
Hilfe bei kalten Füßen: Verena Wagner (Vereinsmitglied, von links), Nicole Bilkic (Vorsitzende) und Natalie Zier (Vorstandsmitglied) denken an die Kids. (Für die Vollansicht oben rechts auf das Kreuz im Bild klicken.)

Fenster auf, Tür auf – so sah zuletzt der Alltag für viele Schüler aus. Die Außentemperatur spielt dabei keine Rolle. Ausnahmen gibt es auch nicht, wenn es richtig kalt wird, der Schutz vor dem Virus geht vor. Deshalb müssen sich Schüler und Lehrer warm einpacken. Um dabei zu unterstützen, sammelte der Verein Dreamcatcher bisher über 300 Fleecedecken unter dem Motto: „Wir helfen bei kalten Füßen.“

Hamm – Ein Drittel der gespendeten Decken ist mittlerweile bei Schülern – und auch in drei Hammer Kitas – angekommen. Nun sucht der Verein weitere Einrichtungen, in denen gefroren wird. „Bei uns kann sich jeder melden, der Schutzbedürftige in seiner Obhut hat“, sagt Nicole Bilkic, Dreamcatcher-Vorsitzende.

Die Idee dazu entstand, als sich Bilkic im Sommer mit einer befreundeten Grundschullehrerin über die kommenden Wintermonate unterhielt. Deshalb startete das Team um Bilkic die Spendenaktion: „Wir haben viele Möbeldiscounter angeschrieben und bereits von vier großen Firmen Unterstützung erhalten“, sagt Bilkic. Diese wollen jedoch anonym bleiben, ergänzt die erste Vorsitzende.

Es sei laut Bilkic nicht ausgeschlossen, das Decken-Projekt noch mehr auszuweiten. Schals und Mützen für Kinder wären gern gesehene Spenden. „Hat eine Einrichtung Bedarf an diesen Produkten, dann können sie sich gerne bei uns melden. Wir versuchen dann, in jede Richtung zu helfen“, sagt Bilkic.

Dreamcatcher erfüllt Herzens-Wünsche

Der Verein Dreamcatcher wurde 2017 gegründet. Bilkic: „Ich erkrankte vor rund zehn Jahren an Krebs. Das war ein einschneidendes Erlebnis für mich. Deshalb wollte ich nach meiner Genesung versuchen, Menschen in Notlagen zu unterstützen. Und so entstand der Verein.“

Dreamcatcher konnte bereits einige Wünsche erfüllen. Darunter auch der Wunsch eines 16-jährigen Rollstuhlfahrers: Einmal die Band Glasperlenspiel persönlich kennenzulernen. Und so kam es dann auch.

Der Junge, der an einer Muskelschwäche leidet, konnte die Bandmitglieder 2018 beim Hammer Summer hinter den Kulissen treffen. „Die meisten haben ein offenes Ohr für unseren ehrenamtlichen Verein. Es ist schön, dass wir so viel Zuspruch erhalten“, sagt Bilkic.

Weitere gespendete Decken sollen bei Schülern ankommen

Wer Interesse an den Decken hat oder selbst etwas spenden möchte, kann sich per Mail an dreamcatcher@helping-hands.nrw oder per Telefon unter 02381/6606590 an Nicole Bilkic wenden.

Hammer Schüler müssen weiterhin auf die 6.500 Tablets und Laptops warten, die die Stadt für den Distanzunterricht an Schulen geordert hat. Wann mit einer Lieferung zu rechnen sei, sei völlig unklar, sagte Schuldezernentin Dr. Britta Obszerniks jetzt im Schulausschuss. Man werde immer wieder vertröstet.

Unter dem Motto „Helft uns helfen“ bittet der WA auch in diesem Jahr um Spenden für sozial benachteiligte Bürger und Familien dieser Stadt – in Zeiten der Pandemie ein besonderes Unterfangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare