Ungewöhnlicher Unfall in Heessen

Das war knapp! Twingo rauscht einfach quer über die Münsterstraße

Fast wäre der Twingo in die Hausmauer gefahren... Vorn ist der gefällte Schilderbaum zu sehen.
+
Fast wäre der Twingo in die Hausmauer gefahren... Vorn ist der gefällte Schilderbaum zu sehen.

Ein ziemlich ungewöhnlicher Unfall hat sich am Freitagvormittag auf der Münsterstraße abgespielt. Immerhin können die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Hamm - Mit vollem Tempo ist am Freitag gegen 11 Uhr ein Renault Twingo in Heessen über die Mansfelder Straße auf die querende Münsterstraße zugefahren - doch anstatt bremsen und dann nach links oder rechts abzubiegen, rauschte der Kleinwagen einfach weiter geradeaus direkt auf ein Haus zu! Zum Glück kam in diesem Moment kein anderes Fahrzeug: Es wäre dem Twingo voll in die Seite gekracht. Stattdessen riss er erst einen großen Schilderbaum nieder und kam dann im Vorgarten des Hauses zum Stehen - nur zwei Meter vor einem Wohnungsfenster.

Anstatt sich um den spektakulären Schaden zu kümmern, stiegen der Fahrer und sein Beifahrer einfach aus und machten sich aus dem Staub. Zum Glück kamen sie nicht weit: Die beiden marschierten entlang der Mansfelder Straße zurück und wurden nicht weit entfernt von inzwischen alarmierten Polizisten entdeckt und mitgenommen.

Aus der Mansfelder Straße kommend, fuhr der Twingo einfach weiter geradeaus. Hinten links ist das Seniorenzentrum St. Josef zu sehen.

Wie das alles passieren könnte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Polizisten vor Ort äußerten jedoch offen den Verdacht, dass mindestens der Fahrer betrunken war und zudem keinen Führerschein hatte.

Die Unfallstelle wurde von der Polizei gesichert. Nennenswerte Verkehrsprobleme hatte die Situation nicht zur Folge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare