Hoffen auf Lockdown-Ende

„Achterbahnfahrt“ macht Betreibern vom Hotel Selbachpark zu schaffen

Das Hotel-Restaurant Selbachpark leidet in der Corona-Pandemie
+
Wie auf einer „Achterbahnfahrt“ erleben die Betreiber des Hotel-Restaurants Selbachpark das Jahr 2020.

Das Hotel-Restaurant Selbachpark hat eine lange Tradition, doch die Inhaberfamilie Kleineaschoff erlebt dieses Jahr wie eine „Achterbahnfahrt“. Grund ist - natürlich - die Corona-Pandemie.

Pelkum - Harte Arbeit, die Erfüllung aller Auflagen und der neuerliche Lockdown auf der einen, doch auch die Solidarität vieler Mitbürger auf der anderen Seite, kennzeichneten die vergangenen Monate. im Hotel-Restaurant Selbachpark. „Im September ging es wieder richtig aufwärts, doch das ist nun, mit dem neuerlichen Lockdown, schon wieder hin“, erklärt der Hotelier Gerhard Kleineaschoff. Das Restaurant ist geschlossen, Zimmer werden nur von gewerblich Reisenden gebucht. „Mehr ist bei der momentanen Rechtslage ja gar nicht möglich“, sagt Kleineaschoff. Das Schlimmste sei, einfach gar keine Perspektive zu haben, was auf einen zukomme.

Neuer Lockdown „ein Schock“

In den vergangenen Monaten habe er alle Neuigkeiten zeitnah durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) erfahren und auch umgesetzt. So sei der neue Lockdown nicht nur für ihn ein Schock gewesen: „Es sind ja nicht nur wir, sondern alle Leute wissen nicht, was kommt“, sagt der Unternehmer. Als der erste Lockdown beendet wurde, habe er auch viele Mitbürger als Restaurantgäste begrüßen können, die bewusst sagten, sie wollten die Branche und sein Haus unterstützen.

Das ist nun schon wieder Vergangenheit, und er freut sich über die Industrie-Mitarbeiter und Monteure, die ihrer Arbeit in den nahegelegenen Gewerbegebieten, etwa in Bönen, Herringen oder Bergkamen, nachgingen. Die Unternehmen hätten in diesem Jahr keine Weihnachtsfeiern gebucht, oder sie schon wieder storniert. „Das ist ja nicht verwunderlich, denn diese Feiern dürfen derzeit ja gar nicht stattfinden“, sagt Kleineaschoff.

Hoffen auf Weihnachten

Wenn es stattdessen Gutschein-Aktionen von Unternehmen, wie zum Beispiel der Sparkasse, gebe, so begrüße er das nicht nur für sich, sondern für alle ausdrücklich. Er hoffe nur, dass es beim November-Lockdown bleibe. Das Restaurant ist mit privaten Gästen für Weihnachten derzeit nämlich noch ausgebucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare