Beschicker fehlen

Das Ende einer Ära: Markt an der Christuskirche vor dem Aus

Ein Bild aus alten Zeiten (2014): Früher war der Markt an der Christuskirche ein beliebter Treffpunkt.
+
Ein Bild aus alten Zeiten (2012): Früher war der Markt an der Christuskirche ein beliebter Treffpunkt.

14 Jahre lang fand der kleine Wochenmarkt auf dem Vorplatz der Christuskirche jeden Samstag statt. Nun geht diese Ära zu Ende.

Hamm-Westen – Die einzig verbliebene Marktfrau mit ihrem Obst- und Gemüsestand geht nun in den verdienten Ruhestand. Eine Nachfolge ließ sich nicht finden. Somit wird der Wochenmarkt den kommenden Samstag leer bleiben.

Der Abschied fällt schwer: „Es ist einfach traurig, dass wir den Markt aufgeben müssen“, sagt Pfarrer Ralph Haitz. Die Hoffnung hat er aber noch nicht ganz aufgegeben: „Falls sich doch noch jemand findet, der an Samstagvormittagen auf dem Vorplatz der Christuskirche seinen Stand öffnen möchte, heißen wir ihn herzlich willkommen.“ Ein großer Vorteil: Die Stromkosten übernimmt die evangelische Kirchengemeinde. Haitz: „Wir möchten einfach einen Ort der Begegnung schaffen.“

Viele Marktstände hatte es auf dem Vorplatz der Kirchen ohnehin nie gegeben, maximal vier waren es. „Über die Jahre waren es dann eigentlich immer zwei Marktstände“, sagt Haitz. Nachdem der Fleischstand nicht ersetzt werden konnte, gab es dort nur noch den Obst- und Gemüsestand. „Vor allem Senioren freuten sich über den Markt“, so Haitz.

Marktbeschicker können sich an Pfarrer Ralph Haitz, Telefon 443535, wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare