„Für die echten Helden": Dankeschön-Graffiti an alle Coronahelden aus dem Gesundheitswesen

Der Hammer Künstler Kai „Uzey“ Wohlgemuth hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um den Krankenpflegern und Ärzten auch persönlich „Danke“ für ihren Einsatz zu sagen.
+
Der Hammer Künstler Kai „Uzey“ Wohlgemuth hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um den Krankenpflegern und Ärzten auch persönlich „Danke“ für ihren Einsatz zu sagen.

Mit seinen Dankeschön-Graffiti an alle Coronahelden aus dem Gesundheitswesen begeistert derzeit der Hammer Künstler Kai „Uzey“ Wohlgemuth. Um den Krankenpflegern und Ärzten auch persönlich „Danke“ für ihren Einsatz zu sagen, schenkte der Sprayer und Tätowierer am Freitag einen veredelten Druck des genannten Graffiti dem St.-Marien-Hospital an der Nassauerstraße.

„Positiv und dankbar“ nahm Pflegedirektorin Gabriele Kösters das Bild entgegen und verriet, wo es künftig zu sehen sein wird. „In der Caféteria“, sagte Kösters, denn dort werde es sowohl vom Personal als auch den Patienten gesehen.

Über das Motiv, das eine Krankenschwester als „Superman“ darstellt, freut man sich in der Klinik wegen der tollen Botschaft dahinter sehr. „Die Kollegen nehmen es wahr, das ihnen gedankt wird“, so Kösters.

Einsatz geht über Graffiti hinaus

Übrigens: Kai Wohlgemuth unterstützt auch den derzeit geschlossenen Tierpark, indem ab dem 30. April auf seiner Internetseite super-nurse.de T-Shirts und Masken mit seinem bekanntesten Graffiti anbietet. Pro verkaufter Maske geht ein Euro als Spende an den Tierpark.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare