Empfang auf Schloss Oberwerries

Dank nach Katastropheneinsatz: Stadt lädt Hammer Helfer ein

Gruppenfoto auf Schloss Oberwerries.
+
Gruppenfoto auf Schloss Oberwerries.

75 Hilfs- und Einsatzkräfte aus Hamm sind auf Schloss Oberwerries zu einer offiziellen Dankeschön-Feier empfangen worden. Sie hatten teils tagelang in den Hochwassergebieten geholfen.

Hamm - „Die Stadt Hamm und die unverschuldet in Not geratenen Menschen können sich auf Sie verlassen“, sagte Oberbürgermeister Marc Herter. „Deshalb spreche ich Ihnen mein herzliches Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz aus.“ 88 Einsatzkräfte der Hammer Feuerwehr (Berufsfeuerwehr und Freiwillige) waren an sechs Hilfseinsätzen im Zusammenhang mit den Überschwemmungen im Einsatz, darunter in Bergkamen sowie in den stark betroffenen Kommunen Eschweiler und Ahrweiler. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Hamm war mit sechs Personen in mehreren Einsätzen, das Technische Hilfswerk (THW) Hamm mit neun.

OB Herter und Feuerwehr-Dezernent Markus Kreuz Herter und Kreuz nutzten die Gelegenheit, auch den 16 Mitarbeitern der Firma Jäschke zu danken, die in Hamm inzwischen mehr als 400 Tonnen Hilfsgüter als Sachspenden angenommen und in die von der Überschwemmungskatastrophe am meisten betroffene Region transportiert haben. Allein am ersten Tag waren mehr als 4000 Hammer Bürger dem Spendenaufruf gefolgt. Der kleine Empfang für die Mitarbeiter von Jäschke sei stellvertretend auch ein Dankeschön an all die vielen Spender in Hamm. - WA

Firma Jäschke Lagerei & Verwaltung GmbH Hamm bringt gesammelte Hilfsgüter in die Hochwasser-Krisengebiete

Firma Jäschke Lagerei & Verwaltung GmbH Hamm bringt gesammelte Hilfsgüter in die Hochwasser-Krisengebiete
Firma Jäschke Lagerei & Verwaltung GmbH Hamm bringt gesammelte Hilfsgüter in die Hochwasser-Krisengebiete
Firma Jäschke Lagerei & Verwaltung GmbH Hamm bringt gesammelte Hilfsgüter in die Hochwasser-Krisengebiete
Firma Jäschke Lagerei & Verwaltung GmbH Hamm bringt gesammelte Hilfsgüter in die Hochwasser-Krisengebiete
Firma Jäschke Lagerei & Verwaltung GmbH Hamm bringt gesammelte Hilfsgüter in die Hochwasser-Krisengebiete

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare