Mief in der Sommerwärme: Tipps gegen müffelnde Mülltonnen

+

Wegen zwischenzeitlich sommerlicher Temperaturen gibt der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH) Tipps zum Gebrauch und zur Hygiene von Mülltonnen, damit die Entwicklung unangenehmer Gerüche oder gar Madenbildung verhindert wird.

Hamm - "Vor allem bei hohen Temperaturen sollten alle Abfallbehälter einen möglichst schattigen Standort haben. Wichtig ist auch, den Deckel immer gut geschlossen zu halten, damit Fliegen keine Eier in den Behältern ablegen können, aus denen sich relativ schnell Maden entwickeln würden", rät ASH-Betriebsleiter Reinhard Bartsch. "Außerdem sollten alle Abfälle möglichst trocken und Verpackungen grundsätzlich ohne Lebensmittelreste in die Wertstofftonne eingefüllt werden."

Für die Nutzung der Biotonne rät der ASH dazu, Bioabfälle in kompostierbarem Papier, zum Beispiel Zeitungspapier, einzuwickeln. Denn für die Biotonne dürfen keine Plastiktüten, auch keine kompostierbaren, verwendet werden. Das Papier hat außerdem den Vorteil, dass vorhandene Feuchtigkeit aufgesaugt wird, wodurch Geruchsbildungen durch Gärprozesse verhindert werden können. Rasenschnitt sollte daher auch möglichst angetrocknet eingefüllt werden. Strauch- und Heckenschnitt können untergemischt werden, um so ausreichend Sauerstoff zuzuführen. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass der Inhalt locker eingefüllt werden. Gepresster Inhalt kann dazu führen, dass die Behälter nicht oder nur teilweise geleert werden können.

Weitere Informationen auch zur stadtweit erhältlichen Biotonne gibt esonline unter www.hamm.de/ash oder wochentags an der Service-Hotline des ASH unter 02381/17-8282.

Mit einem Klick auf diesen Link kommen Sie auf die Wetterprognose für Hamm. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare