Oster-Bilanz

Notbremse weiter weit weg: Details zur aktuellen Corona-Lage in Hamm

Mund auf, Stäbchen rein: Auf Gut Kumpf wurde an allen vier Ostertagen getestet.
+
Mund auf, Stäbchen rein: Auf Gut Kumpf wurde an allen vier Ostertagen getestet.

Das Infektionsgeschehen ist in Hamm auch über die Feiertage nicht außer Kontrolle geraten. Sowohl am Samstag, Ostersonntag als auch am Ostermontag wurde der kritische Inzidenzwert von 100 inklusive aller rückwirkend eingestellten Fälle nach positiven Schnelltests nicht überschritten.

Hamm – Das RKI gab den Hammer Wert Montagnacht (0 Uhr) mit 77,8 an. Bis zum Nachmittag kletterte er nach städtischen Berechnungen zwar auf 91,2, mit bösen Überraschungen in Form einer Notbremse ist aber weiterhin nicht zu rechnen. Frühestens am kommenden Montag – also mit Ferienende – könnte dies laut Stadtsprecher Detlef Burrichter der Fall sein. (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm: Wohl auch kein „Oster-Effekt“ zu befürchten

Dafür müsste die Inzidenz aber an drei aufeinanderfolgenden Tage auf über 100 springen. Weil aber auch über die Feiertage die Coronamobile im Einsatz waren, ist nicht zwangsläufig mit einem „Oster-Effekt“ zu rechnen. Auch zu Weihnachten gab es in Hamm – anders als in anderen Kommunen und Kreisen – keinen Anstieg. Im Gegenteil: Damals sanken die Zahlen.

Als eine von elf kreisfreien Städten und Landkreisen in NRW (es gibt 53) ist Hamm bislang von der Notbremse verschont geblieben.

Ab Dienstag können sich derweil auch 79-Jährige aus Hamm bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) für einen Impftermin (Biontech) bewerben. 1.550 Personen sind das, sie wurden bis Samstag angeschrieben. Für fast alle steht bereits jetzt Impfstoff bereit, der im April ausgeliefert wird. Als nächstes würden die 78-Jährigen folgen; dies sind in Hamm 1.332 Männer und Frauen. Wann sie an der Reihe sein werden, stand bis Montagabend noch nicht fest.

Corona in Hamm: Astrazeneca wohl doch für über 70-Jährige

Falsch war offenbar die Berichterstattung zu den zusätzlichen Astrazeneca-Impfungen gegen das Coronavirus für über 60-Jährige zuletzt. Die Stadt Hamm hatte dem WA mitgeteilt, dass hier nur die Gruppe der 60- bis 69-Jährigen angesprochen sei, über 70-Jährige sollten auf den Biontech-Termin warten. Tatsächlich wurden am Wochenende aber auch Astrazeneca-Termine an über 70-Jährige vergeben. Mehrere Leser teilten das der Redaktion über die Feiertage mit.

Gut besucht, aber nicht überlastet war über Ostern das Testzentrum auf Gut Kump. Hier hatten die Bürger das gesamte Osterwochenende über die Möglichkeit, sich einem Schnelltest zu unterziehen. „Der Ostereffekt war sicherlich da“, sagte Gastgeber Hendrik Wilms-Schulze Kump. Es seien viele Familien gekommen, um vor den Feiertagen auf Nummer sicher zu gehen.

Corona in Hamm: Testzentrum gut frequentiert

Besonders am Samstag sei „richtig viel zu tun gewesen“, so Wilms-Schulze Kump. Offenbar benötigten aber auch viele Menschen ein negatives Testergebnis, um zum Beispiel bei Ikea in Kamen im Kreis Unna einkaufen gehen zu dürfen. Auffälligkeiten bei den Testergebnissen habe er dabei aber nicht feststellen können. Die Zahlen von positiven Ergebnissen seien im Schnitt der Vortage gewesen. Wilms-Schulze Kump betreibt das Testzentrum seit dem 16. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare