Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Weitere Neuinfektionen - gute Nachrichten aus dem Krankenhaus

Mund auf, Stäbchen rein: In Hamm laufen derzeit nur zwei größere Testreihen auf das Coronavirus
+
Mund auf, Stäbchen rein: In Hamm laufen derzeit nur zwei größere Testreihen auf das Coronavirus

In Hamm stagnieren die Corona-Fallzahlen auch am Dienstag weiter auf überschaubarem Niveau - trotz erneuter Neuinfektionen.

Hamm - Nach Angaben eines Stadtsprechers waren am Dienstagmittag (Stand: 12 Uhr) 25 akut Infizierte beim Gesundheitsamt registriert. Zwölf von ihnen sind weiblich, 13 männlich. Seit Montag gelten zwei Personen neu als genesen, weil gleichzeitig aber auch wieder zwei Neuinfektionen bekannt wurden, blieb die Gesamtzahl der aktuellen Fälle gleich.

Bei den Neuinfizierten handelt es sich um zwei Männer. Der erste ist 50 bis 59 Jahre alt und ein Reiserückkehrer aus Montenegro. Dort hat er sich mit großer Wahrscheinlichkeit mit dem Coronavirus infiziert. Der zweite Mann ist zwischen 20 und 29 Jahre alt und hält sich im Moment nicht in Hamm auf, wurde dem hiesigen Gesundheitsamt aber dennoch als neuer Fall übermittelt, weil er in Hamm gemeldet ist. Der Betroffene hat sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch außerhalb Hamms infiziert und verbringt jetzt dort auch seine Quarantäne.

Frau nicht mehr auf Intensivstation

Weiterhin werden drei Personen stationär in einem Hammer Krankenhaus behandelt. Die über 80 Jahre alte Frau, die wochenlang auf der Intensivstation betreut werden musste, liegt dort nicht mehr. Als gesundet gelten seit Beginn der Pandemie Ende März 659 Hammer. 333 von ihnen sind weiblich, 326 sind männlich.

In häuslicher Quarantäne müssen sich aktuell noch 388 Hammer aufhalten. Das sind 39 mehr als noch am Montag. Aus dieser Beobachtung entlassen wurden bislang 6.212 Hammer.

Wieder weniger Corona-Tests

13.607 Proben sind mittlerweile an den Corona-Mobilen der Stadt und am Testzentrum an der Alfred-Fischer-Halle genommen worden - 58 mehr als Montag. Aktuell werden in Hamm wieder weniger Corona-Tests durchgeführt als noch vor einigen Wochen, als etliche Urlaubsrückkehrer zurück in die Stadt kamen.

Als große Testreihen laufen aktuell nur die Reihentestung im Seniorenheim St. Stephanus in Heessen, wo es in den vergangenen Wochen etliche Corona-Fälle gab und die freiwillige Testung für rund 1.500 Schüler des Lüders-Kollegs (Mittwoch).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare