Unser tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Zahl der Neuinfizierten und Inzidenzwert gehen am Sonntag runter

Ein Mann trägt eine FFP2-Maske zum Schutz vor dem Coronavirus (Symbolbild).
+
FFP2-Masken sollen effektiv vor einer Corona-Infektion schützen.

Im winterlich verschneiten Hamm hageln an diesem Sonntagmittag die neuen Corona-Zahlen rein. Sie deuten eine Entspannung der Lage an.

Hamm - 27 Neuinfektionen gibt es im Vergleich zum Samstag. Somit sind aktuell 361 Hammer akut infiziert, 185 davon sind weiblich, 176 männlich (News zum Coronavirus in Hamm).

Stadt Hamm
Fläche226,3 km²
Bevölkerung179.859 (Januar 2020)

Coronavirus in Hamm: Kein weiterer Todesfall

Einen weiteren Todesfall gibt es der Statistik der Stadt zufolge demnach nicht zu beklagen. Von den seit gestern bekannt gewordenen 27 Neuinfektionen haben 17 Ansteckungen vermutlich innerhalb des Familien- und Bekanntenkreises stattgefunden, wobei 16 Personen bereits in Quarantäne waren und dort ihren positiven Befund erhalten hatten. Bei zehn Personen ist der Weg Ansteckung noch unbekannt, zwei befanden sich immerhin bereits in Quarantäne.

Das bedeutet eine Entspannung der Lage, nachdem am Freitag noch 43 und am Samstag 41 Neuinfektionen gemeldet wurden. Am Samstag wurde zudem ein weiterer Todesfall und damit der 133. seit Ausbruch der Pandemie in Hamm bekannt.

Coronavirus in Hamm: Inzidenzwert sinkt lleicht

Der RKI-Inzidenzwert (Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in sieben Kalendertagen) für Hamm liegt aktuell bei 136,7. Am Vortag lag er noch bei 145,6.

Zu den weiteren Daten: 5.241 Hammer gelten derzeit als genesen, davon sind 2.807 weiblich und 2.434 männlich. 529 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne, die akut Infizierten sind hierbei nicht eingerechnet. 26.165 Personen sind aus der Beobachtung entlassen. 26.530 Proben wurden mit den Corona-Mobilen und an der Alfred-Fischer-Halle genommen.

Coronavirus in Hamm: Krankenhaus 32 Perosnen im Krankenhaus

Im Krankenhaus werden im Moment 32 Hammer stationär behandelt, das sind sieben weniger als noch Vortag gemeldet. Allerdings befinden sich nun neun Personen auf der Intensivstation und damit einer mehr als zuvor (1x männlich über 60, 5 x männlich über 70, 1 x männlich über 80 – 2x weiblich über 80). Die hier genannten Zahlen für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in Hamm Behandelten dürfte höher liegen.

Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) übrigens nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, geht der Fall in die offizielle Statistik ein.

Corona in Hamm - das interessiert Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare