1. wa.de
  2. Hamm
  3. Coronavirus in Hamm

Weniger Firmen in Hamm abgemeldet als vor Corona

Erstellt:

Von: Frank Lahme

Kommentare

Mann am Laptop, Oberkörper von Firmenchef (Montage)
Während der Corona-Jahre 2021 und 2022 wurden in Hamm weniger Betriebe abgemeldet als vor der Pandemie. (Symbolbild, IDZRW-Montage) © Georg Hochmuth/dpa & Finn Winkler/dpa

Gewerbetreibende in Hamm sind offenbar besser durch die Corona-Krise gekommen als anfänglich befürchtet worden war.

Hamm – Das geht zumindest aus den Zahlen der Gewerbean- und -abmeldungen für die vergangenen vier Jahre hervor. Demnach wurden in Hamm während der Corona-Jahre 2021 und 2022 sogar weniger Betriebe abgemeldet als vor der Pandemie. Generell gab es in den vier Jahren mehr An- als Abmeldungen – auch hier mit den deutlichsten Ausschlägen während der Coronazeit.

Im Frühjahr 2020 hatten Kenner der Hammer Wirtschaftsszene befürchtet, dass all diejenigen Unternehmen, die ohnehin schon ums Überleben kämpfen, mit der Virus-Krise den Todesstoß erhalten würden. Dieser Fall ist offensichtlich nicht eingetreten. „Es gibt keine Auffälligkeiten“, sagt auch Markus Breuer, Sprecher der Hammer Wirtschaftsförderung.

Hier die konkreten Zahlen:

Im Jahr 2019 wurden in Hamm 1 198 Gewerbeanmeldungen und 1 062 Gewerbeabmeldungen registriert (+136). 2020 waren es 1 178 Anmeldungen und 898 Abmeldungen (+280) und 2021 1 134 Anmeldungen und 909 Abmeldungen (+225)- In diesem Jahr wurden 612 neue Einträge und 454 Löschungen vorgenommen (+158).

In Hamm gibt es rund 8000 Gewerbebetriebe – vom Soloselbstständigen bis zum Unternehmen mit mehreren Hundert Beschäftigten.

Auch interessant

Kommentare