1. wa.de
  2. Hamm
  3. Coronavirus in Hamm

Wegen vieler Fälle: Stadt setzt bei Quarantäne und Kontaktverfolgung auf Mithilfe der Bürger

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Im Hammer Gesundheitsamt ist die Belastung wegen der Omikron-Welle enorm. Deshalb ist das Vorgehen mit Blick auf Quarantäne-Fälle nun geändert worden.
Im Hammer Gesundheitsamt ist die Belastung wegen der Omikron-Welle enorm. Deshalb ist das Vorgehen mit Blick auf Quarantäne-Fälle nun geändert worden. © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Die Corona-Zahlen in Hamm schnellen nach oben. Dadurch sind nicht nur viele Menschen gleichzeitig infiziert, sondern auch in Quarantäne. Die Kontaktverfolgung und das Quarantäne-Management klappen aktuell nicht wie üblich. Die Stadt Hamm ruft Infizierte und Kontaktpersonen deshalb zur Mithilfe auf. Und gibt noch einmal viele wichtige Tipps.

Hamm - Neben der Bekanntgabe neuer Quarantäne-Regeln hat die Stadt am Freitag wichtige Hinweise und Verhaltensregeln für die kommenden Wochen veröffentlicht. „Aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen können nicht alle Informationen sofort durch das Gesundheitsamt erfolgen – deshalb benötigt die Stadt Hamm Ihre Mithilfe“, schreibt die Stadt direkt an Infizierte und deren Kontaktpersonen gerichtet. (News zum Coronavirus in Hamm)

Stadt bittet darum, nicht eigenständig beim Gesundheitsamt anzurufen

Und weiter: „Wenn Sie einen positiven PCR-Corona-Test erhalten haben, werden Ihre Daten automatisiert an das Gesundheitsamt weitergeleitet und Sie werden innerhalb der nächsten Tage von uns kontaktiert – in der Regel telefonisch. Bitte rufen Sie nicht selbst beim Gesundheitsamt oder der Corona-Hotline an! Sobald Sie Ihr positives PCR-Testergebnis erhalten haben, müssen Sie sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. Halten Sie sich bitte bis zum Kontakt durch das Gesundheitsamt an die aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzregeln. Für Sie gilt, auch als Vorlage für Ihren Arbeitgeber, die Corona-Test und Quarantäneverordnung NRW.“

So geht man nach einem positiven Schnelltest vor:

Wer mit einem Antigen-Schnelltest positiv getestet wurde, ist verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test durchzuführen. Dazu sollen Betroffene Kontakt zu ihrer Hausarztpraxis aufnehmen. Auch einige Schnelltestzentren bieten den in diesem Fall kostenlosen PCR-Test direkt im Anschluss an einen positiven Schnelltest an. Hier lohnt es, nachzufragen.

Betroffene sollten sich an die geltenden Hygieneregeln halten. Sie dürfen für die Hin- und Rückfahrt zum Ort der Durchführung des Tests nicht den ÖPNV benutzen. Die Kontakte zu anderen Personen müssen auf die unvermeidlichen Kontakte beschränkt werden. „Sollten Sie Kontakt zu einer Person haben, müssen Sie den Namen der kontaktierten Personen notieren“, betont die Stadt. „Nach Absolvieren des PCR-Tests müssen Sie sich in häusliche Quarantäne begeben, bis Ihnen das Testergebnis vorliegt.“

Die Stadt betont, dass auch Infizierte ohne Krankheitssymptome andere anstecken können. Deshalb sei die strikte Quarantäne so wichtig.

Verhaltensempfehlungen für positiv getestete Personen:

„Nach einem positiven Coronatest sind Sie vielleicht zunächst unsicher, was Ihnen bevorsteht und wie Sie sich verhalten sollten“, schreibt die Stadt. „Die Corona-Infektion kann sehr unterschiedlich verlaufen.“ Manchmal bleibe sie ganz unbemerkt, es komme aber auch zu schwereren Krankheitsverläufen. Die meisten Patientinnen und Patienten entwickelten leichte bis mittelschwere Krankheitssymptome, die sie zu Hause auskurieren könnten.

„Sollten Sie eine medizinische Behandlung benötigen, rufen Sie Ihren behandelnden Arzt oder Ihre Ärztin an und informieren Sie diesen über das positive Testergebnis und Ihre aktuellen Krankheitssymptome“, schreibt die Stadt weiter. „Gehen Sie nicht ohne vorheriges Telefonat unangekündigt in eine Arztpraxis oder ins Krankenhaus.“

Außerhalb der Praxiszeiten ist der ärztliche Notdienst unter Telefon 116 117 erreichbar. „In Notfällen, zum Beispiel bei akuter Atemnot, rufen Sie den Notruf unter Telefon 112 an.“

Tipps und Vorgehen in der Quarantäne:

Verhaltensempfehlungen für Kontaktpersonen:

Sie hatten irgendwann in den letzten 14 Tagen persönlichen Kontakt zu einer Person, die mittels PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet wurde? Dann besteht die Möglichkeit, dass Sie sich selbst mit dem Coronavirus angesteckt haben. Um die Weiterverbreitung der Krankheit zu verhindern, beachten Sie daher die folgenden Verhaltensregeln:

Familienmitglieder und Haushaltsangehörige:

Kontaktpersonen, die nicht mit der positiv getesteten Person zusammen wohnen:

Ausnahmen von der Quarantänepflicht für Kontaktpersonen:

Eine Ausnahme bei der Quarantänepflicht gilt für Kontaktpersonen, die ausreichend gegen das Coronavirus immunisiert sind und keine Corona-Symptome haben:  

Wenn eine der Optionen auf Sie zutrifft, müssen Sie nach aktueller Verordnungslage als Kontaktperson keine Quarantäne einhalten, sofern Sie selbst nicht positiv getestet sind und Sie keine Corona-Symptome aufweisen.  

Da eine Impfung oder Genesung jedoch nicht sicher einen vollständigen Schutz vor einer Ansteckung bietet, empfiehlt das Gesundheitsamt:

Sobald das Infektionsgeschehen es zulässt, wird das Gesundheitsamt Kontaktpersonen wieder wie gewohnt nach vorheriger Ermittlung einzeln telefonisch kontaktieren und die entsprechenden Quarantänen aussprechen, teilt die Stadt abschließend mit. „Das ist aktuell aber leider nicht leistbar oder absehbar.“

Auch interessant

Kommentare