1. wa.de
  2. Hamm
  3. Coronavirus in Hamm

Millionen-Honorare für Ärzte im Hammer Impfzentrum

Erstellt:

Von: Frank Lahme

Kommentare

Siebeneinhalb Monate war das Impfzentrum an der Friedensschule in Betrieb. Jetzt stehen auch die Kosten für Ärzte und medizinisches Personal fest.

Hamm – Wie das NRW-Gesundheitsministerium auf WA-Anfrage mitteilte, beliefen sich die ausgezahlten Honorare auf mindestens 4,88 Millionen Euro. (News zum Coronavirus in Hamm)

Eigentlich sollte es zum 15. Dezember an den Start gehen, dann war kein Impfstoff da, so dass erst am dem 8. Februar an der Friedensschule geimpft wurde. Bis zu sechs Impfstraße standen dort zur Verfügung, ehe das Zentrum (wie alle anderen in NRW) zum 30. September wieder geschlossen wurde.

Für das ärztliche Personal (ohne Berücksichtigung der mobilen Einheiten) wurden rund 3.206.000 Euro fällig, für das nichtärztliche medizinische Fachpersonal rund 1.686.000 Euro. Das teilte das NRW-Gesundheitsministerium am Dienstag dem WA mit. Die Daten stünden allerdings noch unter dem Vorbehalt der abschließenden Abrechnung, hieß es aus Düsseldorf. Es könnte also noch teurer werden.

Impfärzte erhielten werktags einen Stundensatz von 150 Euro, samstags, sonntags und an Feiertagen bekamen sie 185 Euro die Stunde. Die ärztliche Leitung wurde mit 200 Euro pro Stunde honoriert. Ferner wurden zugelassenen Vertragsärzten mit vollem Sitz 35 Euro pro Stunde „zur Kompensation ihres Praxisausfalls“ ausgezahlt.

Auch interessant

Kommentare