1. wa.de
  2. Hamm
  3. Coronavirus in Hamm

Mehr als 50 Infizierte nach Corona-Ausbruch in „St. Bonifatius“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

Im Seniorenheim St. Bonifatius im Hammer Westen haben sich mindestens 27 Bewohner und 5 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.
Im Seniorenheim St. Bonifatius im Hammer Westen haben sich mindestens 27 Bewohner und 5 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. © Robert Szkudlarek

Der Corona-Ausbruch in „St. Bonifatius“ in Hamm trifft inzwischen weit mehr als 50 Personen. Das ergibt die erste Auswertung einer am Donnerstag durchgeführten Reihentestung in dem Seniorenheim.

Hamm - Um weitere Infektionen zu identifizieren oder auszuschließen, wurden am Donnerstag bei 59 Bewohnern und 62 Mitarbeitern des Seniorenheims PCR-Tests vorgenommen. Diese ergaben bei weiteren neun Bewohner und einer Person aus dem Mitarbeiterteam positive Ergebnisse. Damit sind nach Angaben der Stadt aktuell mindestens 42 Bewohner und 11 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. (News zum Coronavirus in Hamm)

Sieben der infizierten Bewohner werden derzeit in Krankenhäusern behandelt, eine oder einer intensivmedizinisch. Drei Bewohner sind inzwischen im Zusammenhang mit ihrer Infektion verstorben.

101 Ergebnisse der Reihentestung waren den Angaben zufolge negativ, 10 standen am Freitagmittag noch aus. Als genesen galten am Freitag 2 Personen aus dem Heim.

Alle Bewohner und Mitarbeiter von St. Bonifatius waren offenbar doppelt geimpft; es handelte sich also um so genannte Impfdurchbrüche. Am vergangenen Wochenende sollten dort eigentlich zur Auffrischung des Impfschutzes Booster-Impfungen stattfinden vorgenommen werden.

Die positiven Ergebnisse betreffen nach WA-Informationen nur ohnehin schon betroffene Wohnbereiche des Heims, zwei weitere sind offenbar „sauber“.

Auch interessant

Kommentare