1. wa.de
  2. Hamm
  3. Coronavirus in Hamm

Freitest-Stelle in Hamm überraschend dicht - der Grund dafür ist abenteuerlich

Erstellt:

Von: Frank Lahme

Kommentare

Geschlossen
Dass die Bestätigungs- und Freiteststelle über das Wochenende geschlossen hat, wurde erst im Laufe des Freitags bekannt. © Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Der Schuss ging dann mal nach hinten los: Die PCR-Bestätigungs- und Freiteststelle der Stadt an den Zentralhallen war am Freitag dicht und wird es auch an diesem Wochenende bleiben.

Hamm – Der Grund ist abenteuerlich: Nebenan feiern die Südener Schützen ihr Schützenfest, und deshalb wurde der Testbetrieb ausgesetzt. Noch blöder ist allerdings, dass das nicht kommuniziert wurde. (News zum Coronavirus in Hamm, für überregionale Infos hier klicken.)

Infos nicht weitergegeben, Testwillige irritiert

Zwar hatte der Betreiber, die Mühlenkreiskliniken aus Ostwestfalen, die kurzfristige Aussetzung des Testbetriebs dem Gesundheitsamt angezeigt, doch in dem städtischen Amt wurde man daraufhin nicht tätig. Kein Aushang wies vor Ort auf die Schließung hin, auch (Online-)Terminkalender der Stadt wurden nicht angepasst.

Zu spüren bekam das unter anderem eine Mutter, die am Freitagvormittag mit ihrer Tochter zu der Teststelle gefahren war. Das 13-jährige Kind war zuvor in der Schule positiv getestet worden. Eine Stunde, so erzählte die Mutter, sei sie mit ihrer Tochter auf dem Zentralhallenparkplatz herumgeirrt. Schließlich habe sie die Corona-Hotline der Stadt angerufen und erfahren, dass das Zentrum geschlossen sei.

Damit aber nicht genug: An der städtischen Corona-Hotline wurden der Mutter diverse Falschinformationen zu Quarantänefristen und der Notwendigkeit eines PCR-Tests mitgeteilt. Auch die Angaben auf der städtischen Corona-Homepage waren teils falsch.

Stadt korrigiert Angaben im Internet und weist auf Schließung hin

Als die Frau schließlich in unserer Redaktion anrief, kam Bewegung in die Angelegenheit. Die Nachricht von der Schließung wurde auf der Corona-Homepage (hamm.de/corona) kommuniziert, ebenso wurden dort die fehlerhaften Corona-Infos korrigiert.

Ebenso sollte ein Aushang an der Teststelle auf die Schließung hinweisen. 200 bis 300 Tests werden dort in der Regel täglich vorgenommen.

Was tun, wenn Schulkind positiv getestet wird?

Was aber tun, wenn Schulkinder positiv getestet werden? Wie Stadtsprecher Tom Herberg mitteilte, benötigen diese keinen PCR-Test. Erforderlich ist allerdings ein Schnelltest aus einem der offiziellen Testzentrum. Für die Quarantänezeit ist weiterhin der erste Test maßgeblich. Vollständig geimpfte und geboosterte Menschen benötigen ferner auch kein Genesenen-Zertifikat aus einer Apotheke. Dies wird nur von Ungeimpften verlangt; die Apotheken verlangen dann einen PCR-Test.

Wer an diesem Wochenende einen PCR-Test benötigt, erhält diesen am Samstag und Sonntag bei Fast-Dienstleistungen am Heessener Markt (8-13 Uhr) und am Samstag, 9-13 Uhr bei Caldea, Werler Straße.

Etwa jeder zehnte Schnelltest positiv

Etwa jeder zehnte Corona-Test, der an einer der offiziellen Teststelle im Stadtgebiet vorgenommen wird, hat unterdessen ein positives Ergebnis. Dieser Trend hat sich auch in der ersten Augustwoche in Hamm wieder bestätigt. 7.258 kostenlose Schnelltests wurden vom 1. bis 7. August durchgeführt. Wie die Stadt mitteilte, hatten 789 ein positives Ergebnis.

Auch interessant

Kommentare