1. wa.de
  2. Hamm
  3. Coronavirus in Hamm

Offiziell 1500 Corona-Infizierte in Hamm - Sicher nur die Spitze des Eisbergs

Erstellt:

Von: Markus Hanneken, Frank Lahme

Kommentare

Die Corona-Lage in Hamm hat sich mal wieder leicht entspannt. Das besagen zumindest die offiziellen Daten am Donnerstag, deren Aussagekraft aber schwammig ist. Aus den Krankenhäusern kommen indes alles in allem gute Nachrichten.

Hamm - 227 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldete die Stadt Hamm am Donnerstag (inklusive Nachmeldungen). Die Inzidenz ist mit 603 minimal geringer als vor einer Woche. Die Gesamtzahl der offiziell gemeldeten Infizierten wird mit rund 1500 angegeben. (News zum Coronavirus in Hamm, für überregionale Infos hier klicken.)

1101 Hammer wurden in der Woche vom 18. bis 24. Juli bei der Stadt als neu infiziert registriert. Auch diese Zahlen dürften aber nur die Spitze des Eisbergs abbilden. Trotz vermutlich erheblich höherer Zahlen landen nur wenige im Krankenhaus – und von diesen Patienten ist zudem unklar, ob sie „mit“ oder „wegen“ Corona dort liegen.

Corona in Hamm - die offiziellen Kennzahlen am Donnerstag:

Heute, 28.7.Mittwoch, 27.7.Vorwoche, 21.7.Vergleich zur Vorwoche
7-Tage-Inzidenzwert602,9583,9651,1-48,2
Neuinfektionen insgesamt227161281-54
akut als infiziert gemeldet149614151694-198
stationär im Krankenhaus273432-5
auf Intensivstation behandelt023-3
mit oder an Corona gestorben285284284+1
Zahl der Genesenen65.55065.40364.220+1330

Corona in Hamm: Die Situation in den Krankenhäusern

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Hammer in Krankenhäusern entspannt sich weiter. Intensivmedizinisch wird aktuell kein Corona-Patient aus Hamm behandelt.
Allerdings verzeichnet die Stadt erstmals seit längerer Zeit wieder einen Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung: Es handele sich um einen Mann zwischen 60 und 70 Jahre, der erhebliche Vorerkrankungen hatte. Er starb im Krankenhaus.

Zum Vergleich einige tagesaktuelle vom RKI gemeldete Inzidenzen aus der Region: Kreis Soest 445 (unverändert), Kreis Warendorf 596 (gestiegen), Kreis Unna 495 (gesunken), Münster 529 (gestiegen), Dortmund 560 (gesunken). Bundesweit fiel der Wert laut RKI auf 630.

Corona in Hamm: Zahlen mit fragwürdiger Aussagekraft

Infektionen werden derweil weniger bei jungen und bei betagten Menschen aus Hamm registriert als bei den übrigen Altersklassen. Nach Mitteilung der Stadt befanden sich unter den 1415 am Mittwoch Infizierten 53 Mädchen und Jungen im Schüler- und neun im Kita-Alter.

Keinerlei Aussagekraft hat die Impfstatistik. Laut Stadt waren unter den 1101 Infizierten in der vergangenen Woche 75,9 Prozent ungeimpft und weitere 13 Prozent mit keinem vollständigen Impfschutz. Das ist höchst unwahrscheinlich. Erklärung dürfte sein, dass die Meldebögen, die Betroffene ans Gesundheitsamt schicken, nicht korrekt ausgefüllt sind. Aufklären ließ sich dies aktuell (Urlaub der Sachbearbeiter) aber nicht.

Corona in Hamm - Altersklassen der offiziell 1415 akut Infizierten:

Coronavirus in Hamm und NRW - auch interessant:

Auch interessant

Kommentare