1. wa.de
  2. Hamm
  3. Coronavirus in Hamm

Corona in Hamm: Weiter viele Infizierte in Seniorenheimen - wieder weniger Jüngere betroffen

Erstellt:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Vor allem die Älteren infizieren sich offenbar in Hamm mit dem Coronavirus. Bei den Jüngeren gab es dagegen deutliche Rückgänge. Ein Überblick.

Hamm - Die Corona-Zahlen für Hamm sind erneut gesunken – auch im Wochenvergleich. In der vergangenen Woche wurden 1.346 Neuinfektionen bekannt. Das waren 196 weniger als in der Woche davor. Unklar ist indes weiter, wie die geringere Zahl Schnelltests die Dunkelziffer beeinflussen. (News zum Coronavirus in Hamm, für überregionale Infos hier klicken.)

Aktuelle Entwicklung - Am Donnerstag gehen Zahlen zurück

Am Donnerstag hatte die Stadt 159 neue Fälle gemeldet. Das waren weniger als am Mittwoch (212) und deutlich weniger als vor exakt einer Woche (389). Die Zahl der Infizierten stieg dennoch um 22 auf 1 699, weil gleichzeitig „nur“ 136 Personen neu als genesen galten. Die Inzidenz sank dagegen auf 626,4 (-40,2). Im Krankenhaus lagen 42 Infizierte (+4), vier von ihnen auf der Intensivstation (+1). Betroffen sind drei Männer (zwei über 50, einer über 70) und eine Frau (über 80).

Nach wie vor viele Seniorenheim-Bewohner infiziert

Wegen der laufenden Ferien ist wenig überraschend die Zahl der betroffenen Schüler deutlich gesunken. 83 galten am Mittwoch als infiziert (Vorwoche: 170). Auch die Zahl der betroffenen Kita-Kinder sank um drei auf 16. In den Seniorenheimen entspannte sich die Lage nur bei den Mitarbeitern. 15 galten am Mittwoch als Infiziert (-7). Die Zahl der infizierten Bewohner blieb bei 44. 19 Heime sind betroffen (+1).

In der vergangenen Woche wurden in Hamm mit 6.871 Schnelltests noch einmal 300 weniger als in der Woche davor durchgeführt. Die Positivquote lag allerdings bei 17,42 Prozent. Wie viele der 1.197 positiven Tests auf fehlgeschlagene Freitestungen zurückgehen, ist unbekannt.

Altersverteilung: Mehr Ältere betroffen

Nur bei den Hochbetagten gab es im Wochenvergleich einen Anstieg der Fallzahlen. Hier die Altersstatistik der 1 667 Infizierten am Mittwoch:

AltersgruppeAnzahl InfizierteEntwicklung im Vergleich zur Vorwoche
0 bis 9 Jahre43-8
10 bis 19 Jahre83-73
20 bis 29 Jahre244-84
30 bis 39 Jahre262-54
40 bis 49 Jahre251-40
50 bis 59 Jahre379-35
60 bis 69 Jahre207-23
70 bis 79 Jahre98-29
80 bis 89 Jahre86+10
über 90 Jahre24+7

Coronavirus in NRW - weitere Artikel zum Thema:

Auch interessant

Kommentare