Monatsstatistik

Rückgang über 80 Prozent: Super-Mai lässt Corona-Zahlen entscheidend purzeln - die Entwicklung im Überblick

Corona-Pandemie
+
Schon am Donnerstag gibt es die nächsten Corona-Lockerungen in Hamm. (Symbolfoto)

Dass am Donnerstag neue Lockerungen der Corona-Regeln greifen, liegt vor allem am drastischen Rückgang der Infektionszahlen im Mai. Wir haben die Entwicklung zusammengefasst.

Hamm - Die nächste große Hürde ist gemeistert. Hamm wird auch am Dienstag mit der Inzidenz unter 50 bleiben, so dass ab Donnerstag, 0 Uhr, die nächste Lockerungsstufe eingeleitet werden kann. (News zum Coronavirus in Hamm)

StadtHamm
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner180.793 (Stand: 31.12.2020)

Corona in Hamm: Das Gröbste überstanden?

„Es scheint so zu sein, dass wir durchs Gröbste durch sind“, sagte Oberbürgermeister Marc Herter am Montag im Rahmen einer Videokonferenz mit Blick auf den fulminanten Rückgang der Infektionszahlen im Mai und den nun folgenden Schritten zurück in die Normalität.

1087 Infizierte und einer der bundesweiten Hotspots: So war die Lage zum Maibeginn. Davon ist fast nichts mehr geblieben. Am Montag waren in Hamm noch 188 Infizierte registriert. Innerhalb eines Monats war die Infiziertenzahl damit um 83 Prozent zurückgegangen.

Infektionsfälle Corona Hamm Mai 2021

Gab es Anfang Mai in der Spitze noch 66 Neuinfektionen an einem Tag, so waren es am Montag noch drei. Zuletzt infizierten sich in Hamm in einer Woche so viele Menschen wie zum Höhepunkt der Pandemie an einem Tag.

Neuinfektionen Corona Hamm Mai 2021

Logischerweise sank der Hammer Inzidenzwert damit im Laufe des Mais ebenfalls erheblich. Am Ende waren es minus 84 Prozent – von 259 auf 45,0 am Montag.

Inzidenzwert Corona Hamm Mai 2021

Ebenso hat sich die Angst vor einer Überbelastung der Krankenhäuser während der dritten Welle nicht bestätigt. 52 Patienten wurden Anfang Mai gleichzeitig in den drei Akutkrankenhäusern behandelt, am Montag waren es noch neun.

Krankenhauspatienten Corona Hamm Mai 2021

Zehn Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen war, starben im Verlauf des Maimonats – ebenfalls der Tiefstwert im Jahr 2021.

Todesfälle Corona Hamm Mai 2021

Bereits Ende April habe sich diese Entwicklung abgezeichnet, sagte Oberbürgermeister Marc Herter. Dort sei zu erkennen gewesen, dass die Neuinfektionen fast komplett nur noch innerhalb der betroffenen Familien stattfanden. Draußen in der Stadt habe es aber keine neuen Infektionsgeschehen mehr gegeben.

Der lange Nachhall in den Familien sei in Kombination mit dem Impffortschritt der entscheidende Faktor für den Rückgang im Mai gewesen. Verzögert worden sei die positive Entwicklung noch durch den Corona-Ausbruch in der ZUE. Die in Hamm früh vollzogenen Bundesnotbremse habe sich als „extrem wirkungsvoll“ erwiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare