1. wa.de
  2. Hamm
  3. Coronavirus in Hamm

Corona in Hamm: Ein Drittel weniger Infektionsfälle binnen einer Woche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Im Wochenvergleich wird deutlich, wie stark die Corona-Zahlen für Hamm derzeit sinken.

Hamm - 1.574 Neuinfektionen wurden in der vergangenen Woche bekannt. Das waren 157 weniger als eine Woche zuvor. Noch deutlicher ist der Rückgang bei den akut Infizierten. Innerhalb einer Woche sank ihre Zahl um ziemlich exakt ein Drittel von 4.050 auf 2.713. (News zum Coronavirus in Hamm, für überregionale Infos hier klicken.)

Hälfte der Neuinfizierten ungeimpft oder nur teilimmunisiert

Noch immer ist fast jeder zweite Neuinfizierte ungeimpft oder zumindest nicht vollständig geimpft (zusammengenommen 49,7 Prozent). 11,8 Prozent der Neuinfizierten der vergangenen Woche waren vollständig geimpft, 38,5 Prozent hatten eine Booster-Impfung.

Zur Einordnung: Die Ungeimpften sind in Hamm weit in der Unterzahl, ihr Anteil an den Infizierten ist also deutlich höher als der Anteil in der Gesamtbevölkerung.

Zahlen bei den Schülern gehen deutlich zurück

Durch den Wegfall der Testpflicht und die Osterferien gab es bei den unter 20-Jährigen die größten Rückläufe (siehe weiter unten). 269 Schüler von 46 Schulen waren am Mittwoch als infiziert registriert. Das waren 195 Kinder und Jugendliche weniger als vor einer Woche. 

Die betroffenen Schulen:

Betroffen sind die Alfred Delp Schule, Anne-Frank-Schule, Arnold-Freymuth-Schule, Beisenkamp Gymnasium, Bodelschwinghschule, Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Eduard-Spranger-Berufskolleg, Elisabeth-Lüders Berufskolleg, Erich-Kästner-Schule, Erlenbachschule, Freie Waldorfschule, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Freiligrathschule, Friedensschule, Friedrich Ebert Realschule, Friedrich-List-Berufskolleg, Galilei-Gymnasium, Gebrüder-Grimm-Schule, Geistschule, Gymnasium Hammonense, Hellwegschule, Hermann-Gmeiner Schule, Jahnschule, Josefschule, Kappenbuschschule, Kettelerschule, Konrad-Adenauer-Realschule, Lessingschule, Lindenschule, Märkisches Gymnasium, Marienschule, Martin-Luther-Schule, Maximilianschule, Overbergschule, Realschule Bockum-Hövel, Realschule Heessen, Realschule Mark, Schillerschule, Schloss Heessen, Schule im grünen Winkel, Selmigerheideschule, Sophie-Scholl-Gesamtschule, St. Franziskus Berufskolleg, Stephanusschule, Von-Vincke-Schule, Wilhelm-Busch-Schule.

Noch 38 Kita-Kinder galten am Mittwoch als infiziert (-20). In den Alten- und Seniorenheimen sind 18 Mitarbeiter und 21 Bewohner aus zwölf Einrichtungen betroffen. In der vorangegangenen Woche waren es 37 Mitarbeiter und 19 Bewohner.

Schnelltestquote weiter bei über 10 Prozent

In der vergangenen Woche sind 15.134 Schnelltests in Hamm durchgeführt worden. Das waren mit 146 nur minimal weniger als in der Woche davor. 1.633 Tests hatten ein positives Ergebnis. Die Quote lag damit bei 10,79 Prozent.

Hier die Alterstatistik im Vergleich zum Mittwoch vor einer Woche:

AltersgruppeInfizierteEntwicklung
0 bis 9 Jahre147-139
10 bis 19 Jahre276-249
20 bis 29 Jahre445-226
30 bis 39 Jahre444-185
40 bis 49 Jahre417-171
50 bis 59 Jahre474-188
60 bis 69 Jahre290-84
70 bis 79 Jahre120-38
80 bis 89 Jahre86-48
über 90 Jahre14-9

Auch interessant

Kommentare