Unser tägliches Update

Corona in Hamm: Weniger Infizierte und Rückgang bei Inzidenz am Montag

Bundesweit wird aktuell auch an Medikamenten gegen das Coronavirus geforscht.
+
Bundesweit wird aktuell auch an Medikamenten gegen das Coronavirus geforscht.

[Update] Am Montag zeichnet sich für Hamm eine leichte Entspannung der Corona-Fallzahlen ab. Trotz steigender Neuinfektionen sinken Infiziertenzahl und Inzidenz. Der Überblick.

Hamm - 63 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldete das Gesundheitsamt der Stadt Hamm am Montagnachmittag. Das sind 23 mehr als am Sonntag (40). Der 7-Tage-Inzidenzwert (Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) sank deutlich auf 275,7 (-22,8). (News zum Coronavirus in Hamm)

StadtHamm
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner179.111 (2019)

„Das ist der größte Satz nach unten seit Langem. Und das war auch dringend nötig“, sagte Oberbürgermeister Marc Herter dazu. Die Gesamtzahl der aktuell Infizierten sank auf 1.035 (-33).

Corona in Hamm - die wichtigsten Zahlen aktuell:

AktuellVortagVeränderung
7-Tage-Inzidenzwert275,7298,5 -22,8
gemeldete Neuinfektionen6340+23
akut als infiziert gemeldet1.0351.068-33
in häuslicher Quarantäne2.3572.353+4
stationär im Krankenhaus5248+4
auf Intensivstation behandelt1210+2
mit oder an Corona gestorben 186185+1
Genesene8.2488.138+110

Der hohe Wert bei den Neuansteckungen resultiert zu einem guten Stück aus weiteren positiven Fällen in der ZUE im Hammer Osten. Dort wurden durch die Massentestung am Wochenende neue Infizierte entdeckt.

Von den 63 neu Infizierten in Hamm steckten sich 38 innerhalb des Familien- und Bekanntenkreises an, alle waren da bereits in Quarantäne. In 25 Fällen blieb die Infektionskette zunächst unklar (zwei aus Quarantäne).

Neben den 63 am Montag gemeldeten Neuinfektionen gibt es 13 weitere Fälle, die nach positiven Schnelltests bestätigt wurden und nun nachträglich in die Statistik der vergangenen Tage einfließen. Dreimal entstammen die Ansteckung dem privaten Umfeld, einmal vom Arbeitsplatz und in neun Fällen einer noch unbekannten Infektionskette.

Die Stadt teilte mit, dass eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben ist. Bei dem Betroffenen handelt es sich um einen Mann im Alter von über 90 Jahren, der bereits am 30. April im Krankenhaus gestorben ist. Es lagen wesentliche Vorerkrankungen vor. Damit stieg die Zahl auf 186 Personen, die in Hamm gestorben sind, nachdem sie zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Corona in Hamm - aktuell außerdem wissenswert:

  • Von den derzeit akut mit Corona Infizierten in Hamm sind 479 weiblich und 556 männlich.
  • 31.615 Personen waren seit März bereits in einer häuslichen Quarantäne (+83).
  • Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden bislang 35.656 Proben für PCR-Tests genommen (+98).
  • Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) zunächst nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, geht der Fall rückwirkend und taggenau in die offizielle Statistik ein. In der Regel geht es um einen Zeitraum von ein bis drei Tagen.

Corona in Hamm: So viele Menschen liegen im Krankenhaus

Am Montag wurden 52 Covid-19-Patienten stationär im Krankenhaus behandelt (+4), 12 von ihnen lagen auf der Intensivstation (+2). Bei ihnen handelt es sich um zwei Frauen über 40, jeweils eine Frau über 50, 60 und 70 und 80 sowie je einen Mann über 40, 50 und 60 und drei Männer über 70. (Die verbreitete Zahl für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in der Stadt Behandelten liegt höher.)

Als Genesene gelten inzwischen 8.248 Personen (+110). 4.314 von ihnen sind weiblich,  3.934 männlich. In Quarantäne befanden sich am Montagnachmittag 2.357 Hammer (+4).

Die Stadt Hamm hat unterdessen am Montag die Corona-Monatsstatistik für den April vorgestellt. Trotz des massiven Anstiegs in der zweiten Monatshälfte, ist Oberbürgermeister Marc Herter optimistisch, dass die dritte Welle in Hamm inzwischen gebrochen ist. Außerdem möchte die Stadt in Großwohnsiedlungen zusätzliche Corona-Impfungen durchführen.

Corona in Hamm - das interessiert aktuell außerdem:

Auch gut zu wissen: Die tagesaktuellen Daten werden auf WA.de in der Regel von Montag bis Donnerstag gegen 17 Uhr und von Freitag bis Sonntag gegen 15 Uhr verbreitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare