Schwimmvergnügen in Hamm

Maximare öffnet wieder nach Ewig-Lockdown - neue Infos zu Hallen- und Freibädern

Das Maximare in Hamm geht einen Riesenschritt in Richtung Normalbetrieb.
+
Das Maximare in Hamm geht einen Riesenschritt in Richtung Normalbetrieb.

Das Maximare darf angesichts der niedrigen Inzidenz in Hamm wieder hochfahren. Jetzt hat das Freizeitbad bekannt gegeben, wann Aquawelt, Saunabereich und Sportbecken wieder öffnen.

Update, 1. Juni, 17.10 Uhr: In den Freibädern werden ab Donnerstag neben den Liegewiesen auch die Wasserattraktionen (Wellenbecken, Rutschen und Sprungtürme) wieder geöffnet. Das teilten die Stadtwerke als Betreiber von Südbad und Selbachpark am Dienstagmittag mit. Die maximale Besucherzahl werde zudem erhöht: Ins Freibad Süd dürfen dann 850 Personen, in den Selbachpark 950 Personen. (News zum Coronavirus in Hamm)

StadtHamm
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner180.793 (Stand: 31.12.2020)

Die Rückverfolgung wird in den Freibädern eingestellt, die Nachweispflicht eines gültigen negativen Coronatests (Kinder unter sechs Jahren sind davon befreit) bleibt erhalten.

Am 14. Juni werden die Hallenbäder Bockum-Hövel, Heessen und Herringen zu den üblichen Sommeröffnungszeiten geöffnet. Mittags besteht von 12 bis 14 Uhr eine Pause zur Desinfektion des Bades. Hier besteht ebenso die Nachweispflicht eines gültigen negativen Coronatests. In den Hallenbädern erfolgt die Rückverfolgung durch Anwendung der Luca-App oder schriftliche Erfassung.

In den Lehrschwimmbecken wird der reguläre Schul- und Vereinsbetrieb ab Montag, 7. Juni, wieder aufgenommen.

Unsere ursprüngliche Berichterstattung:

Hamm - Sieben Monate nach der Corona-bedingten Schließung öffnet das Maximare Hamm am Samstag, 12. Juni (ab 9 Uhr), wieder die Türen für Besucher. „Die aktuelle Hygieneschutzverordnung des Landes NRW lässt zu, dass bei Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln fast alle Bereiche und Attraktionen wieder genutzt werden können“, heißt es in einer Pressemitteilung. (News zum Coronavirus in Hamm)

Maximare Hamm: Aquawelt, Sportbecken, Sauna und Trollaland offen

Dass das Maximare nicht bereits am Donnerstag öffnet, liegt an der Vorbereitungszeit, die für den Start des Bades notwendig ist. Für die Mitarbeiter muss die Kurzarbeit beendet werden, die Becken werden wieder auf Temperatur gebracht. Nebenbei wird das Bad aktuell nach der großen Reparatur 2020 noch einmal herausgeputzt für den Start am 12. Juni.

Die Aquawelt hat dann genauso geöffnet wie das Sportbecken. Die Sole-Gymnastik im Außensolebecken könne wieder stattfinden, beim Rutschen gibt es Abstandskontrollen durch eine Ampel und Aufsichtspersonal. „Im Kleinkindbereich ,Trollaland‘ darf wieder geplanscht werden und auch das Wellenbecken darf seinem Namen Ehre machen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Noch nicht wieder genutzt werden dürfen das Kalt- und Warmbecken, der Whirlpool und der Selbstversorgerbereich in dem Freizeitbad. „Hier hoffen wir auf weitere Lockerungen in naher Zukunft.“

Maximare öffnet wieder: Nur kleine Einschränkungen in der Saunawelt

In der Saunawelt stehen bis auf die zwei Dampfsaunen alle Attraktionen und Saunen zur Verfügung. Die Theatersauna „ArenaMare“, die Fegefeuer-, Salz- und Erdsauna sind genauso in Betrieb wie das Sinnesbad oder das Medibecken. Auch das große - 31 Grad Celsius warme - Sauna-Außenbecken ist geöffnet; genauso wie der Saunagarten.

Mit der Thermenöffnung am 12. Juni haben auch die Gastronomiebereiche Café Mare, die Sauna-Lounge sowie der sogenannte AquaSnack ebenfalls wieder geöffnet. Alle drei Bereiche dürfen nur unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln besucht werden.

350 Besucher dürfen gleichzeitig in die Aquawelt

Zur Wiedereröffnung dürfen sich im Bereich der Aquawelt maximal 350 Personen gleichzeitig aufhalten. Im Bereich der Saunawelt dürfen sich maximal 100 Gäste gleichzeitig befinden. Aktuelle Besucherstände und -ströme würden auf der Homepage www.maximare.com oder auf den Social-Media-Plattformen des Bades verkündet.

Besucher müssen entweder geimpft oder genesen sein oder einen maximal 48 Stunden alten, negativen Corona-Schnelltest vorweisen. Die Kontaktverfolgung im Maximare erfolgt über die Luca-App oder über Formulare. Bis zu den Umkleiden - und zurück - gilt Maskenpflicht im Maximare.

Hallenbäder öffnen ab 14. Juni

Die Hallenbäder in Hamm sollen unterdessen ab dem 14. Juni wieder öffnen. Genaue Details sind dazu aber noch nicht bekannt, es wird sehr wahrscheinlich zwei Zeitfenster am Tag geben, zwischen denen die Bäder schließen und gereinigt werden. In den Freibädern öffnen in Kürze auch die Liegewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare