Unser tägliches Update

Klare Tendenz bei Corona-Neuinfektionen in Hamm - RKI-Wert unter 150 - 63. Todesfall

Unter großen Hygienemaßnahmen werden Corona-Tests vorgenommen (Symbolbild).
+
Unter großen Hygienemaßnahmen werden Corona-Tests vorgenommen (Symbolbild).

Die Corona-Fallzahlen gehen am Montag zurück. Unterdessen vermeldete die Stadt einen weiteren Todesfall.

Hamm - Lediglich 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden nach Stadtangaben in den zurückliegenden 24 Stunden in Hamm bekannt. Das ist der geringste Wert seit fast einer Woche. (News zum Coronavirus in Hamm.)

13 der Ansteckungen ereigneten sich vermutlich innerhalb des Familien- und Bekanntenkreises. Alle Betroffenen waren bereits in Quarantäne, als sie getestet wurden und ihre positiven Befunde erhielten. Eine Ansteckung geht mutmaßlich auf einen Kontakt am Arbeitsplatz zurück. Auch diese Person war bereits vor dem Befund in Quarantäne. Bei zehn Personen war die Infektionskette am Montagmittag noch unklar.

RKI-Wert sinkt unter 150

Mit 424 gelten 26 Hammer weniger als aktuell Infizierte als am Sonntag. 226 von ihnen sind weiblich, 224 männlich. Durch die geringe Zahl der Neuinfektionen sank auch der RKI-Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Kalendertagen) um 8,4 Punkte auf 147,8. Schon von Samstag auf Sonntag war der RKI-Wert um stattliche 22,2 Punkte gefallen. 

Die Stadt vermeldete einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bereits am 30. November ist ein Mann im Alter von über 80 Jahren im Krankenhaus gestorben. Er lag nicht auf einer Intensivstation. Er ist die 63. Person, die in Hamm gestorben ist, nachdem sie zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Laut Stadt lagen mehrere Vorerkrankungen vor.

Acht Personen auf Intensivstation

Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern geht ebenfalls leicht zurück. Aktuell werden 43 Hammer stationär betreut, die als Infizierte gelten - sechs weniger als am Sonntag. Unverändert liegen acht von ihnen auf der Intensivstation (ein Mann über 60, vier Männer über 70 und drei Frauen über 70).

Als Genesene gelten mittlerweile 3.384 Hammer (+49), 1.808 von ihnen sind weiblich, 1.576 männlich. In Quarantäne befinden sich aktuell 1.501 Personen (+199). Raus aus der Isolation sind 21.150 Personen (+25). 22.527 Proben sind in Hamm inzwischen an den Corona-Mobilen und an der Alfred-Fischer-Halle genommen worden (+12).

Corona in Hamm - das bewegt die Menschen aktuell:

Die neue Coronaschutzverordnung NRW listet die verschärften Corona-Regeln auf, die überall im Land gelten. Ein Überblick über die Maßnahmen, Regeln und Verbote, die über Neujahr hinaus auch noch im Januar gelten sollen. Inzwischen werden (auch mit Blick auf Weihnachten und Silvester) Rufe nach weiteren Verschärfungen laut - ein Vorstoß in Bayern könnte Vorbildcharakter für den Rest der Repubik haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare