Infektionen weiter möglich

Zahlen steigen in Heimen: Schon geimpfte Senioren mit Corona infiziert

Eine Seniorin wird in einem Impfzentrum geimpft. Zu sehen ist der Oberarm sowie eine Spritze mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer, die kurz davor ist, in den Arm gestochen zu werden.
+
Eine Seniorin wird in einem Impfzentrum geimpft.

In den Seniorenheimen in Hamm gibt es eine spürbaren Anstieg von Coronafällen - obwohl dort die allermeisten Bewohner und Pfleger inzwischen geimpft sind.

Hamm - 21 Bewohner und sechs Mitarbeiter aus vier Einrichtungen waren nach Angaben der Stadt in der vergangenen Woche betroffen, eine Woche zuvor waren es lediglich zwei Bewohner und zwei Mitarbeiter in ebenfalls vier Einrichtungen gewesen. (News zu Corona in Hamm)

Ein Teil dieser Betroffenen hatte bereits beide Impfungen mit Biontech erhalten. Mindestens in einigen Fällen hatten sich die Betroffenen mit der britischen Variante infiziert, die genauen Zahlen werden erst am heutigen Montag feststehen.

Corona in Hamm: Verlauf bei Geimpften sehr mild

Was zunächst beunruhigend klingt, hat aber bei genauerem Hinsehen den gegenteiligen Effekt. In allen Fällen sei der Infektionsverlauf bislang äußerst mild und mit einem Schnupfen vergleichbar, sagte Stadtsprecher Detlef Burrichter. Der Corona-Impfschutz wurde stets mit einem Wirkungsgrad von etwa 95 Prozent eingeschätzt.

Sollte sich nun dauerhaft manifestieren, dass eine Infektion (auch mit der britischen Variante) harmlos verläuft, wäre sehr viel gewonnen.

Die wegen des Impfstopps ausgefallenen Impfungen mit Astrazeneca in Hamm sollen unterdessen schnell nachgeholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare