Update am Dienstag

Coronavirus in Hamm: Wieder wird ein ganzes Seniorenheim durchgetestet

Viele tausend Tests wurden in Hamm von Ärzten der Corona-Mobile genommen.
+
Viele tausend Tests wurden in Hamm inzwischen von den Ärzten der Corona-Mobile genommen. Wie viele von diesen ein positives Ergebnis brachten, ist der Stadt nicht bekannt.

[Update] Die Zahl der akuten Corona-Fälle in Hamm ist ein weiteres Mal leicht gestiegen. Zwei Neuinfektionen trieben die Stadt am Dienstag auf 25 hoch. Im Fokus stehen zugleich ein Seniorenheim, eine Schule und eine Familienfeier.

Hamm - Bei den beiden Neuinfizierten handelt es um zwei Frauen. Eine 20- bis 29-Jährige steckte sich nach Angaben der Stadt bei derselben Familienfeier an, wie schon die vier am Montag gemeldeten Hammer. Die andere Betroffene ist zwischen 40 und 49 Jahre alt. Wie sie sich die Infektion einfing, ist noch nicht bekannt.

Wie ein Stadtsprecher ergänzte, arbeitet eine der am Montag neu gemeldeten Infizierten im Heessener Seniorenheim St. Josef. Das habe dort gravierende Konsequenzen: Nicht nur müssen sich alle 130 Bewohner und Mitarbeiter nun einer Reihentestung unterziehen, auch wurde ein vorläufiger Aufnahmestopp verhängt (bis das Lagebild klar ist), und die Besuchsmöglichkeiten für die Wohnbereiche wurden eingeschränkt. Die Stadt hofft, dass die Testergebnisse bis Ende der Woche vorliegen. Mit Blick auf eine mögliche Streuung zeigte er sich indes vorsichtig optimistisch, weil die betroffene Person zuletzt wenig Kontakt zu Bewohnern hatte.

Corona in Hamm: Aktuelle Fälle unter Schülern

Ein Schüler des Elisabeth-Lüders-Berufskollegs (der nicht in Hamm wohnt und daher nicht in der hiesigen Statistik auftauchte) wurde bereits am Montag positiv auf das Coronavirus getestet. Deshalb unterzogen sich am Dienstag 14 Schüler und ein Lehrer seiner Klasse einem Pflichttest. Am morgigen Mittwoch wird für die gesamte Schule ein freiwilliger Test angeboten - genau eine Woche nach dem letzten freiwilligen Test für das Lüders-Kolleg. Dazu waren rund 160 Schüler gekommen, was rund 10 Prozent der Gesamtschülerschaft des Lüders entspricht.

Am Montag war zudem bekannt geworden, dass ein Schüler der Sophie-Scholl-Gesamtschule nach der Teilnahme an einer Familienfeier positiv getestet wurde. 80 Mitschüler wurden daraufhin in häusliche Quarantäne geschickt und werden nun verbindlich getestet, weitere werden das freiwillig machen. Zu diesem Fall wurden am Dienstag zunächst keine neuen Informationen bekannt.

Corona in Hamm: Die weiteren Zahlen am Dienstag

655 Hammer befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne - ein Anstieg von mehr als 100 gegenüber dem Vortag. 6.352 Personen haben diese Situation seit März bereits hinter sich gebracht. 14.048 Proben wurden bislang mit den Corona-Mobilen und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle genommen. 4 Betroffene werden aktuell noch im Krankenhaus behandelt.

In der Alfred-Fischer-Halle in Hamm-Heessen wurde ein Corona-Testzentrum eingerichtet.

Corona in Hamm: 14.000 Proben, aber keine Rückschlüsse

Die weiter steigende Zahl der Tests mittels der Corona-Mobile der Stadt und im Testzentrum Alfred-Fischer-Halle - inzwischen summieren sie sich auf über 14.000 - werfen die Frage auf, wie viele von diesen seit dem Beginn der Pandemie im März positive Ergebnisse hervor brachten. Eine Antwort darauf kann die Stadt „leider nicht liefern“, sagte ein Pressesprecher auf Nachfrage. Diese Zahl hätte statistische Rückschlüsse darauf geben können, welche Rolle die genannten städtischen Teststellen im Vergleich mit anderen Arztpraxen in Hamm spielen. Denn auch dort werden bekanntlich Corona-Tests durchgeführt und im bestätigten Fall ans Gesundheitsamt der Stadt weitergegeben.

Insgesamt gelten aktuell 677 Hammer als von einer Corona-Infektion genesen. Stadtweit starben 38 Menschen an oder im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare