Unser tägliches Update

Corona in Hamm: Fallzahlen steigen am Donnerstag auf Rekordwert

Coronavirus in Hamm Test Alfred-Fischer-Halle
+
Das Coronavirus hat die Stadt Hamm weiter im Griff; hier eine Testsituation in der Alfred Fischer-Halle

[Update] Die Corona-Zahlen in Hamm steigen weiter. Die Neuinfektionen trieben den so genannten RKI-Wert in der Stadt am Donnerstag auf 95,5 hoch (Mittwoch: 94,9). Auch zwei Schulen sind hinzugekommen.

Hamm - Die Corona-Fallzahlen haben jetzt den bisherigen Höchstwert aus April überschritten (188 am 15. April). 196 Fälle waren der Stadt am Donnerstagmittag bekannt, 22 neue Infektionen waren hinzugekommen. 15 dieser Neuinfizierten stehen im Zusammenhang mit der türkischen Hochzeitsfeier. Der Anteil der Feiernden und ihres Umfelds an der Gesamtzahl der Infizierten beträgt aktuell rund 75 Prozent.

Private Feiern müssen 14 Tage vor der Veranstaltung angemeldet werden - das hat nun das NRW-Gesundheitsministerium jetzt festgelegt. „Ich in sehr froh, dass das Land das nun endlich regeln wird“, sagte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann hierzu. In Hamm gilt derzeit ein Anmeldungsvorlauf von drei (!) Tagen. Unterschieden wird zwischen Veranstaltungen bis 50 Personen und solchen über 50 Personen. Auch private Feiern bis 50 Personen müssen der Stadt angezeigt werden.

„Bei den großen Feiern werden wir ganz genau kontrollieren“, sagte Hunsteger. Sollte es zu Verstößen gegen Hygieneauflagen oder Teilnehmerzahlen kommen, würden sofort Bußgelder im vierstelligen Bereich verhängt. Ferner werde man die Veranstaltung sofort abbrechen. Drei große Veranstaltungen habe er bereits abgelehnt. Es handele sich um einen Henna-Abend, einen 24. Geburtstag und einen Verlobungsfeier. „Wir machen uns die Entscheidung nicht leicht und prüfen sehr genau“, so Hunsteger. Allerdings müsse für die Feierlichkeit ein „besonderer Anlass“ gegeben sein. Das sei hier nicht der Fall gewesen.

Coronavirus in Hamm: Weitere Schule betroffen

Unter den Corona-Infizierten sind nach Angaben der Stadt aktuell 44 Schülerinnen und Schüler; insgesamt sind 11 Schulen betroffen. Neu hinzugekommen sind das Eduard-Spranger-Berufskolleg (ein Schüler infiziert) und die Anne-Frank-Schule (dort ist eine Integrationskraft infiziert).

Die betroffenen Kurse bzw. Klassen und Lehrer wurden in Quarantäne versetzt und getestet. In den kommenden Tagen werden freiwillige Tests für die Schulen angeboten. 

Coronavirus in Hamm: Die weiteren Zahlen am Donnerstag

Die Zahl jener Hammer, denen häusliche Quarantäne verordnet wurde, stieg am Donnerstag nochmals um rund 400 auf nunmehr 2573! Von den aktuell 196 akut Infizierten sind 130 weiblich und 66 männlich. 13 Infizierte werden aktuell im Krankenhaus behandelt, eine Person intensivmedizinisch. 710 Hammer gelten als von einer Corona-Infektion genesen. Mit den Corona-Mobilen und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden inzwischen 14.625 Proben genommen.

Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm

Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm
Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm
Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm
Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm
Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm

Coronavirus in Hamm: Fieberzentrum kommt zurück

Die Kassenärztliche Vereinigung wird in Kürze wieder ein Fieberzentrum in Hamm eröffnen. Das kündigte Hunsteger-Petermann am Donnerstagmittag ebenfalls an. Hier könne sich Privatleute ebenso wie Lehrer und Kita-Personal auf das Virus testen lassen, was in jedem Fall zu einer Entlastung der Hausärzte führen werde. Aller Wahrscheinlichkeit werden sich auch Urlaubsreisende dort testen lassen. Wann es so weit sein wird, steht allerdings noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare