Coronavirus im Bürgerwald Uentrop: Einsame Pflanzaktionen für Baumpaten

Mitarbeiter der Baumschule Sennekamp setzen vor Pflanzaktion neue Bäume im Bürgerwald Uentrop. Mit der 18. Pflanzaktion ist vierte Erweiterung voll
+
Mitarbeiter der Baumschule Sennekamp setzten wie sonst auch einige Tage vor der Pflanzaktion die neuen Bäume im Bürgerwald Uentrop. Mit der 18. Auflage der jährlichen Veranstaltung ist die vierte Erweiterungsfläche voll.

Baumpaten und hunderte Begleiter wären eigentlich vor rund zwei Wochen durch die Geithe zum Bürgerwald Uentrop gezogen, um die neuen Anpflanzungen feierlich zu begießen. Wegen der Corona-Auflagen war das nicht möglich. Aber es gibt eine Alternative.

Die 18. Pflanzaktion im Bürgerwald Uentrop kann abgeschlossen werden. Bereits vor zweieinhalb Wochen setzten die Mitarbeiter der Baumschule Sennekamp die neuen Bäume am Geithewald. Die Baumpaten hätten sie am Wochenende darauf feierlich begießen sollen, so wie in jedem Jahr. Doch in der Corona-Krise ist so eine Veranstaltung mit hunderten Teilnehmern nicht möglich. Deshalb auf die jährliche Pflanzaktion zu verzichten, wollten die Organisatoren im Bezirk nicht. Eine Alternative musste her.

Mittlerweile seien die Baumpaten angeschrieben worden, hätten ihre Urkunden erhalten sowie einen Lageplan mit den Baumstandorten, sagt Bezirksbürgermeister Björn Pförtzsch. „Sie können jetzt losgehen und ihren Baum begießen und feiern.“ Jeder für sich, so dass mit Blick auf die Corona-Auflagen größere Menschenansammlungen vermieden werden.

Vierte Erweiterung im Bürgerwald voll

Mit der jüngsten Pflanzaktion kamen 38 Bäume im Bürgerwald dazu – einer mehr als anfangs geplant. Der Platz sei noch vorhanden gewesen, sagt Pförtzsch über die vierte Erweiterungsfläche, die jetzt aber voll ist. Im kommenden Jahr wird erstmals die fünfte Erweiterung bepflanzt. Dann „hoffentlich“ mit gebührender Feier. Der Bürgerwald hat jetzt insgesamt 622 Bäume.

17. Pflanztag im Bürgerwald Uentrop

17. Pflanztag im Bürgerwald Uentrop

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare