Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Neue Fälle mit Verbindung zu Westfleisch

+

[Update] Die Zahl der registrierten Corona-Infizierten hat in Hamm wieder einen kleinen Sprung nach oben gemacht. Überraschenderweise fällt dabei das Stichwort Westfleisch.

Hamm - Am Donnerstagmittag (Stand 12 Uhr) waren der Stadt Hamm 57 akut mit dem Coronavirus infizierte Personen bekannt. Das sind drei Fälle mehr als am Vortag. Bei zwei der Neuinfizierten existiert offenbar eine Verbindung zu Westfleisch in Uentrop.

Es handelt sich zum einen um eine Frau (40 bis 49 Jahre alt), die in jener Abteilung des Schlachtbetriebs arbeitet, in der vor eineinhalb Wochen beim behördlich durchgeführten Großtest zwei positive Fälle bekannt geworden waren. Enge Kontaktpersonen dieser beiden Mitarbeiter waren daraufhin unter Quarantäne gestellt worden. Eben auch diese Frau, die zunächst negativ, jetzt aber bei der fünf Tage später durchgeführten Kontrolle positiv getestet wurde.

Beim zweiten Infizierten (20 bis 29 Jahre) handelt es sich um den Sohn eines Mitarbeiters ebenfalls aus dieser Abteilung. Der Sohn hatte Symptome gezeigt, war zum Arzt gegangen und jetzt positiv getestet worden. Bei seinem Vater wurde das Virus bislang nicht nachgewiesen.

Bei der dritten Person - ein Mann aus der Altersgruppe 50 bis 59 - gibt es bislang keine Aufklärung. Er hat weder Kontakte zu Tönnies oder Westfleisch und steht auch in keiner Verbindung mit anderen positiven Fällen.

Zweiter Massentest auf Corona bei Westfleisch in Uentrop

Die weiteren Zahlen am Donnerstag:

Von den 57 aktuell bekannten Infizierten sind 19 weiblich und 38 männlich. Von diesen Betroffenen werden drei (alle mit Bezug zur Tönnies-Fleischfabrik) in Krankenhäusern behandelt, eine von ihnen liegt weiterhin auf einer Intensivstation. Es handelt sich um einen über 50-jährigen Mann.

Deutlich gesunken ist die Zahl jener Hammer, die in häuslicher Quarantäne ausharren müssen: Sie liegt derzeit bei 314 (Vortag: 362). 3576 Hammer haben diese leidvolle Erfahrung inzwischen hinter sich gebracht. Mit den Corona-Mobilen wurden stadtweit inzwischen 7899 Proben genommen.

462 Hammer galten am Donnerstagmittags als genesen (246 weiblich, 216 männlich).

Wichtig noch: Der so genannte RKI-Inzidenzwert - er greift die Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner auf - liegt in Hamm aktuell bei 9,5. Damit ist die Stadt meilenweit von möglichen neuen Lockdown-Maßnahmen entfernt.

Corona in Hamm - Was aktuell noch interessant ist:

Für Aufsehen hatten zuletzt bestätigte oder Verdachtsfälle an Hammer Schulen gesorgt - mit den entsprechenden Quarantäne und  Test-Konsequenzen. Aktuelle Zahlen-Informationen hat die Stadt Hamm in einer speziellen Übersicht zusammengestellt.

Trotz tendenziell sinkender Corona-Zahlen fällt die erste Bilanz für die Hammer Freibäder ernüchternd aus und mit Blick auf ignorante Badegäste in Teilen sogar frustriert. Das soll Konsequenzen haben, wie die Stadtwerke mitteilten.

Nach dem Corona-Massenausbruch in der Fleischfabrik Tönnies, der auch in Hamms Nachbarkreis Warendorf krasse Konsequenzen zur Folge hatte, steht aktuell ein Video im Mittelpunkt, das die Situation der Arbeiter zeigt. Einer Tönnies-Frau wurde inzwischen gekündigt.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare